News Bild Mehr als 500 Ehepaare feiern mit Bischof Gerhard Ludwig Müller ihr Ehejubiläum - „Die Ehe ist die Urzelle des gemeinschaftlichen Lebens in Kirche und Gesellschaft“

Mehr als 500 Ehepaare feiern mit Bischof Gerhard Ludwig Müller ihr Ehejubiläum - „Die Ehe ist die Urzelle des gemeinschaftlichen Lebens in Kirche und Gesellschaft“

Home / News

Ehepaare, die auf 25, 40, 50, 60 und 65 mehr Ehejahre zurückblicken dürfen, feierten am Sonntag gemeinsam mit Bischof Gerhard Ludwig Müller ihr Ehejubiläum mit einem feierlichen Dankgottesdienst, zu dem rund 2500 Gläubige in den Regensburger Dom gekommen waren. Die Kirche möchte an diesem „Tag der Ehejubilare“ ihre Wertschätzung für die Ehe als lebenslange Gemeinschaft und Dankbarkeit über die vielen Ehepaare, die über Jahrzehnte Verantwortung füreinander übernommen haben zum Ausdruck bringen.

In seiner Predigt sprach Bischof Gerhard Ludwig Müller vom Segen, den das Sakrament der Ehe über die Menschen bringe. „Indem sich ein Mann und eine Frau aufgrund ihres freien Ja-Wortes aneinander binden in guten und schlimmen Tagen, in Gesundheit und Krankheit ist ihre Ehe ein Bund der Treue in Liebe. Die Ehe als Bund reicht tief in das Geheimnis der Liebe Gottes hinein. Sie ist mehr als eine rein natürliche Einrichtung.“ Die Ehe, so der Regensburger Oberhirte, stelle den Bund zwischen Jesus Christus und seiner Kirche sichtbar dar. Die Liebe, so der Bischof weiter, übernehme Verantwortung und stelle sich in den Dienst Gottes, der die Menschen aus Liebe erschaffen hat. Darum seien Kinder in einer Ehe nie Eigentum der Eltern, sondern stets ein Geschenk Gottes: „Ein Kind hat ein Menschenrecht auf die Zuwendung und Fürsorge seines Vaters und seiner Mutter. Jeder Mensch soll um seiner selbst willen geliebt werden, nicht weil er die Wünsche anderer erfüllt oder sogar nur für deren Eigennutz gebraucht wird“.

Die Ehe, so der Regensburger Oberhirte, bleibe stets ein Bund der Liebe, aus dem das Leben hervorgehe. „Die Ehe ist die Urzelle des gemeinschaftlichen Lebens in der Kirche und der Gesellschaft. Die Hochzeit von Braut und Bräutigam ist das Symbol der Beziehung von Gott und Menschheit, von Christus und der Kirche. Die Familie zeigt sich als das schönste Symbol für die Kirche, die Gott als Vater anbetet und in der sich die Christen als Brüder und Schwestern achten und lieben.“

Der Regensburger Oberhirte zeigte sich besonders erfreut darüber, dass so viele Ehepaare aus der ganzen Diözese zu diesem Dankgottesdienst gekommen waren: “Die Ehe ist Gottes Segen für Sie. Und Sie sind als Mann und Frau, als Vater und Mutter, aber auch als lieber Opa und liebe Oma ein Segen für Ihre Kinder und Kindeskinder, für die Kirche, aber auch für Staat und Gesellschaft.“
Gerade in der heutigen Zeit, in der den Menschen die vergänglichen Dinge als das wahre Glück angepriesen werden, sei die Ehe Gnade und Segen zugleich: „Wenn ein Mann und eine Frau ihre Liebe als Geschenk Gottes annehmen, dann werden sie glücklich in der Verantwortung, die sie jetzt übernehmen und der Hoffnung auf die Vollendung ihrer Liebe im Himmel. Liebe ist kein Auslaufmodell, sondern allein Garantie für Leben und Zukunft“, so Bischof Gerhard Ludwig abschließend.
Im Anschluss an den Dankgottesdienst fand ein Empfang für die Ehejubilare im Regensburger Kolpinghaus statt. Seelsorgeamtsleiter Domkapitular Peter Hubbauer, begrüßte die Ehepaare und zeigte sich erfreut darüber, dass weitaus mehr Paare als angemeldet zu diesem Tag der Begegnung gekommen waren. Bischof Gerhard Ludwig drückte in einem Grußwort seine Dankbarkeit darüber aus, dass er das Glück hatte, als Kind in einer Familie aufzuwachsen, die von einer guten und stabilen Ehe der Eltern geprägt war.

Offiziell angemeldet zum Tag der Ehejubilare waren 74 Ehepaare, die ihr 25-jähriges Ehejubiläum feiern durften, 133 Paare, die 40 Jahre verheiratet sind, hundert Paare, die bereits ihre Goldene Hochzeit feiern durften sowie 16 Ehepaare, die vor mehr als 50 Jahren das Sakrament der Ehe geschlossen haben. Walter und Gertraud Lutz aus Regensburg konnten ihr 65-jähriges Ehejubiläum feiern. Bischof Gerhard Ludwig zeigte sich überaus beeindruckt und entschloss sich spontan dazu, dem Jubelpaar aus der Pfarrei Herz Marien die Wolfgangsmedaille zu verleihen.

Im Anschluss an die Begegnung im Kolpinghaus hatten die Ehejubilare die Möglichkeit, aus verschiedenen offerierten Programmpunkten zu wählen. Angeboten wurden unter anderem eine Führung durch den Regensburger Domschatz, die Besichtigung der Dombauhütte mit anschließender Domturmbesteigung, ein Tanztee für Junggebliebene, die Besichtigung des St. Katharinenspitals mit anschließender Bierprobe sowie eine geistliche Führung durch den Kreuzgang des Regensburger Doms.

Die Predigt im Wortlaut finden Sie hier