News Bild Mädchen und Jungen der Lebenshilfe Mitterteich  begeistern sich für  „Resl von Konnersreuth“ - Interview mit Bischof Gerhard Ludwig Müller für großen Schülerwettbewerb

Mädchen und Jungen der Lebenshilfe Mitterteich begeistern sich für „Resl von Konnersreuth“ - Interview mit Bischof Gerhard Ludwig Müller für großen Schülerwettbewerb

Home / News

Für die Schüler der achten Klasse der Lebenshilfe-Förderschule Mitterteich ist der Seligsprechungsprozess der Resl von Konnersreuth das perfekte Thema. Denn sie nehmen an einem Schülerwettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung teil, bei dem ein besonderes Ereignis aus der Region vorgestellt werden soll. Am Freitag interviewten sie dazu Bischof Gerhard Ludwig Müller, der die Mädchen und Jungen fundiert über das Wirken der Gläubigen informierte.

Ausgestattet mit Aufnahmegerät, Stift und Schreibblock besuchten neun Schüler zusammen mit ihren Lehrerinnen Veronika Stoye und Andrea Dürbeck sowie Ludwig Spreitzer, Vorstandsmitglied der Lebenshilfe Mitterteich den Regensburger Oberhirten, um mehr über den Seligsprechungsprozess der Therese Neumann zu erfahren. Der Regensburger Bischof beantwortete den Kindern geduldig und einfühlsam alle Fragen zum Ablauf des Verfahrens. Dabei ging er darauf ein, warum die „Resl von Konnersreuth“ selig gesprochen werden sollte und was die Menschen dazu bewegt, um für die Seligsprechung zu bitten. Nachdem alle Fragen geklärt waren, schenkte Bischof Gerhard Ludwig Müller allen Anwesenden zur Erinnerung an den diesjährigen Papst-Besuch in Deutschland den gelben Motto-Schal der Diözese mit dem Leitspruch der Pastoralreise „Wo Gott ist, da ist Zukunft“. Dabei ließ er es sich nicht nehmen, jedem Kind persönlich den Schal um die Schultern zu legen.

Info Lebenshilfe Mitterteich
Die Lebenshilfe Mitterteich e.V. fördert Kinder und Jugendliche, die in der Lebensgestaltung und Lebensbewältigung beeinträchtigt sind. Beeinträchtigungen können unter anderem die Einengung in der Wahrnehmung, begrenzte Möglichkeiten sich mitzuteilen oder Einschränkungen bei körperlichen Aktivitäten sein.