News Bild Machen Sie doch mal das Sportabzeichen – In Schwandorf wurde die Sportabzeichensaison mit Bischof Rudolf Voderholzer eröffnet.

Machen Sie doch mal das Sportabzeichen – In Schwandorf wurde die Sportabzeichensaison mit Bischof Rudolf Voderholzer eröffnet.

Home / News

Die stellvertretende Schwandorfer Bürgermeisterin, Martina Englhardt-Kopf, eröffnete am Dienstag, dem 28. Mai, die diesjährige Sportabzeichensaison in Schwandorf. Der Bischof von Regensburg, Rudolf Voderholzer, war heuer zum dritten Mal dabei.

Wie trainieren Bischöfe für das Sportabzeichen? Sportreporter Armin Wolf fand die Antwort heraus. Bischof Voderholzer: „Ich komme gerade zurück von der Diözesanwallfahrt nach Lourdes. Was wir dort zu gehen hatten, das kann man auch als Training beschreiben.“

Die Aufwärmphase wurde professionell begleitet.

Die lockere Joggingrunde im wunderschön gelegenen Schwandorfer Stadion macht sichtbar Freude.

Unter den Zuschauern war auch der Schwandorfer Dekan Hans Amann zu sehen.

Dann ging es los mit dem Medizinball-Werfen. Ein Kraftakt.

Beim Schleuderball geht es vor allem um die Koordination.

Schwimmend absolvierte Bischof Rudolf die Disziplingruppen Schnelligkeit (25 Meter Sprint) und Ausdauer (400 Meter).

Heraus kam am Ende das Deutsche Sportabzeichen in Silber für Bischof Rudolf.

Vielen Dank an den Sportsfreund Armin Wolf, der die ganze Aktion initiierte.

Zuletzt das Gruppenfoto, links beginnend mit:

Sabine Brunner, Sportabzeichenkoordinatorin für die Stadt Schwandorf,

Rüdiger Frey, Leiter der Sporteinrichtungen der Stadt Schwandorf,

Peter Fleißner, Sprecher der Sportabzeichenprüfer,

Lothar Mulzer, Organisationsleiter Sportabzeichen,

Armin Wolf, Sportreporter,

Rudolf Voderholzer, Bischof von Regensburg.

Einen herzlichen Dank an die Stadt Schwandorf und an alle, die über die hier Genannten hinaus zu dem guten Gelingen beitrugen.

Und noch was: Für das bestandene Sportabzeichen spendet die Brauerei Bischofshof 1000 Euro. Sie kommen der Stiftung kirchliche Kinder- und Jugendhilfe zugute. Eingesetzt wird das Geld für das Mutter und Kind-Haus der KJF in Regensburg.