News Bild „Langjährige Verbindung zu Peru als Wissenschaftler und Seelsorger“ - Universität Lima verleiht Ehrendoktorwürde an Bischof Gerhard Ludwig Müller

„Langjährige Verbindung zu Peru als Wissenschaftler und Seelsorger“ - Universität Lima verleiht Ehrendoktorwürde an Bischof Gerhard Ludwig Müller

Home / News

(pdr) Die Katholische Universität Lima in Peru verleiht dem Regensburger Bischof die Ehrendoktorwürde. Bischof Gerhard Ludwig ist dieser Universität seit vielen Jahren verbunden. Während seiner Zeit als Professor für Dogmatik in München nutzte er über viele Jahre hinweg seine Urlaubszeit, um Gastvorlesungen in Lima zu halten und als Seelsorger in den Andengemeinden zu wirken.

Mit dem Senatsbeschluss vom 24. September 2008 ehrt die Universität Bischof Gerhard Ludwig für sein herausragendes internationales wissenschaftliches Engagement. In mehreren Beiträgen hat er sich intensiv mit der Theologie Südamerikas beschäftigt, zuletzt ausführlich in dem zusammen mit Gustavo Gutierrez herausgegebenen Buch „An der Seite der Armen“ (Augsburg 2004). Mittlerweile liegt dieses Buch, wie viele andere Veröffentlichungen des Bischofs auch in Spanisch vor.

Gustavo Gutierrez, peruanischer Priester und Ordensmann lehrt als Professor an dieser Universität in Lima. Der als „Vater der Befreiungstheologie“ bekannte Theologe, dem Bischof seit vielen Jahren freundschaftlich verbunden, gründete das „Instituto Bartolomé de las Casas“ in Lima. Die „Katholische Dogmatik“ von Bischof Gerhard Ludwig ist auch in seiner spanischen Übersetzung ein Standardwerk für Studierende und Lehrende der Theologie.

Trotz seiner vielfältigen Verpflichtungen als Bischof von Regensburg war es ihm ein besonderes Anliegen den Kontakt zu den Menschen in Peru aufrecht zu erhalten. Dies zeigt sich auch in der großzügigen Unterstützung durch verschiedene Spendenaktionen, zuletzt anlässlich seines 60. Geburtstages, bei dem Gläubige über 60.000 Euro für ein Kinderheim in Peru gegeben haben.
Bischof Gerhard Ludwig hat auch immer wieder Gläubige ermutigt, die Not der Menschen in Peru, denen es oft am nötigsten fehlt, zu lindern. Seit Amtsantritt des Bischofs konnte so über eine Million Euro an Spenden für Peru gesammelt werden.