News Bild Hier gibt es die aktuelle Sendung „Kaum zu glauben?“ zum Ansehen.
Hier gibt es die aktuelle Sendung „Kaum zu glauben?“ zum Ansehen.

Egotrip oder gemeinsam stark

Home / News

Am Sonntag, 20. Februar, war eine neue Folge der Serie „Kaum zu glauben“? im regionalen Fernsehsender TVA Regensburg zu sehen. Diesmal hieß es: „Egotrip oder gemeinsam stark? Was geht, wenn wir einander helfen“. Das Thema der Caritas stand im Fokus der Aufmerksamkeit. Es diskutierten Dr. Robert Seitz, Vorstand des Verbands katholischer Altenhilfe in Deutschland e. V. (VKAD), und Christina Engl. Dr. Seitz wirkt über sein Engagement in dem Verband mit Sitz in Berlin hinaus außerdem als Kirchenpfleger der Pfarrei St. Anton Regensburg und bei der Caritas Regensburg. Frau Engl ist Referatsleiterin für Soziales Profil der Kirche / Gemeindecaritas. Bei ihr liegt die Geschäftsführung des Hilfsfonds Flüchtlingsarbeit. Matthias Feuerer, Stellvertretender Reaktionsleiter bei TVA, moderiert das Gespräch.

Egotrip oder gemeinsam stark - „Kaum zu glauben?" spricht über die Kirche, die hilft

In der Sendung ist zu erfahren, dass sich sehr viele Menschen im Rahmen der Caritas ehrenamtlich einbringen und damit auch durchaus eigene Beglückung erfahren. Das gilt nicht zuletzt für die Flüchtlingshilfe. Die Motivation hat etwas sehr Persönliches. Jesus als Vorbild, lautet eine der vorgestellten Überlegungen, erfordert persönliche Antworten. Auch wird deutlich, dass die Kirche nicht nur Caritas „veranstaltet“, sondern insbesondere davon profitiert, dass die Caritas an der Gesellschaft „dran“ ist: Sie nimmt immer neu die Nöte in der Gesellschaft wahr.

 

Über „Kaum zu glauben?“

„Kaum zu glauben?“ ist eine Produktion der Katholischen Erwachsenenbildung Regensburg (KEB), des Akademischen Forums Albertus Magnus und der Bischöflichen Presse- und Medienabteilung zusammen mit dem regionalen TV-Sender in Regensburg. Das Produkt wurde für Coronazeiten und darüber hinaus entwickelt und diskutiert mit regionalen Bezügen Themen, die Bischof Dr. Rudolf Voderholzer ein Anliegen sind.

Die bisherigen Fernsehsendungen im Überblick.

Frau Christina Engl (c) Photo-Studio Büttner