News Bild „Jetzt geht’s los!“ – Empfang von 300 Missionaren zum Start der Regensburger Stadtmission - Bischof Gerhard Ludwig Müller: „Alle sollen von der Leichtigkeit, Gelassenheit und Freiheit unseres Glaubens profitieren“

„Jetzt geht’s los!“ – Empfang von 300 Missionaren zum Start der Regensburger Stadtmission - Bischof Gerhard Ludwig Müller: „Alle sollen von der Leichtigkeit, Gelassenheit und Freiheit unseres Glaubens profitieren“

Home / News

„Jetzt geht’s los!“ - Unter diesem Motto startete heute die Regensburger Stadtmission mit dem Empfang der rund 300 Missionare an fünf verschiedenen Orten in Regensburg. Am Westportal der Kathedrale St. Peter begrüßte Bischof Gerhard Ludwig Müller für die Region Altstadt die Missionare, musikalisch unterstützt vom Bläserensemble der Regensburger Domspatzen.

Auch die Gasteltern der Missionare erwarteten die Gäste freudig und gespannt am Regensburger Dom, denn während ihres Aufenthalts zur Stadtmission wohnen die Missionare bei Regensburger Familien, welche die zahlreichen Gäste kostenlos bei sich aufnehmen.

In seinen Grußworten erinnerte Bischof Gerhard Ludwig Müller an die eineinhalbjährige Vorbereitungszeit zur Stadtmission. Nun, nach dem außerordentlichen Engagement so vieler Christen könne die reife Frucht abgeerntet werden. Alle Gläubigen sollten sich an dieser Mission beteiligen und sie mittragen, zum Ziele das Evangelium zu verkünden. Zuerst, so der Bischof, würden die Gläubigen als Jünger missioniert, durch den Auftrag Jesu Christi. Regensburg habe etwa 60 Prozent katholisch gläubige Bewohner und stelle mit den evangelischen Gläubigen die überwiegende Mehrheit der Stadtbevölkerung dar.

Dies solle aber niemanden dazu veranlassen, sich satt und bequem zurückzulehnen. Christ sein bedeute, sich immer wieder innerlich erneuern zu lassen. Diese frohe Botschaft müsse aber auch zu denen gebracht werden, die etwas abständig zum Glauben stünden.

„Wir wollen bezeugen, was Gott alles Gutes für uns getan hat. Wir wollen anderen helfen die Schwellenangst zu überwinden. Dabei möchten wir aber niemanden manipulieren und plumpe Propaganda betreiben. Wir wollen, dass alle von der Leichtigkeit, der Gelassenheit und Freiheit unseres Glaubens profitieren, so Bischof Gerhard Ludwig Müller.

Im Anschluss betete der Regensburger Oberhirte mit allen Anwesenden das Missionsgebet und sang umgeben von den Missionaren das Lied zur Stadtmission: „Neue Wege wagen“.

Die engagierten Helfer zur Regensburger Stadtmission sind zwischen 16 und 77 Jahre alt. Sie kommen zum Großteil aus Deutschland und Österreich aber auch aus 15 weiteren Nationen wie beispielsweise Ägypten, Australien, Brasilien, China, England, Frankreich, Kanada, Lettland, Polen, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Taiwan oder den USA.

Vom heutigen Tag bis zum 24. Mai erwartet die Regensburger Bürger ein vielfältiges Programm von verschiedenen Events wie Konzerten oder Musicals aber auch Andachten, Diskussionsrunden und Gottesdienste. Die Bandbreite ist dabei so groß, dass alle Altersstufen davon angesprochen werden. Die Gesamtheit aller Angebote wurde in einem Programmheft zusammengetragen, das in einer Gesamtauflage von 50.000 Stück an die Regensburger Haushalte in den vergangenen Tagen verteilt wurde.

Weitere Informationen unter stadtmission-regensburg.de