News Bild Internatsdirektor Rainer Schinko zum Domvikar ernannt

Internatsdirektor Rainer Schinko zum Domvikar ernannt

Home / News

Bischof Gerhard Ludwig Müller hat Rainer Schinko, Internatsdirektor bei den Regensburger Domspatzen, mit Schreiben vom 31. Oktober 2005 zum Domvikar ernannt. Rainer Schinko wird das Amt mit Wirkung vom 1.2.2006 antreten. Er übernimmt damit die Stelle, die durch das Ausscheiden von Dr. Wolfgang Vogl frei geworden ist. Dompropst Prälat Dr. Wilhelm Gegenfurtner hat die Ernennungsurkunde bei der turnusmäßigen Sitzung des Kuratoriums der Stiftung „Regensburger Domspatzen“ am Freitag, 16. Dezember 2005 überreicht. Dr. Gegenfurtner wies darauf hin, dass die Stelle des Internatsdirektors bei den Domspatzen in Zukunft immer mit dem Amt eines Domvikars verbunden sein werde. Damit solle einerseits sichergestellt werden, dass das Amt von einem Priester ausgeübt wird. Andererseits werde dadurch die enge Verbindung des Domkapitels und des Bischofs mit der Institution der Regensburger Domspatzen gestärkt.


Zur Person:

Internatsdirektor Rainer Schinko
ist Jahrgang 1970 und wurde im niederbayrischen Markt Gangkofen geboren. Er war Ministrant und zwei Jahre lang auch Oberministrant dieser fröhlichen Jungenschar. Nach dem Abschluss der Realschule ging er an die Spätberufenenschule Fockenfeld in der nördlichen Oberpfalz. Fockenfeld ist ein inmitten von Feldern und Wäldern gelegenes Internat mit Gymnasium, dessen alte Gemäuer im Schlosstrakt in früheren Zeiten die Sommerresidenz der Äbte von Waldsassen gewesen sind. Hier sammelte er vier Jahre lang eiene Erfahrungen als Internatsschüler. Nach dem Abitur begann er das Studium der Theologie in Regensburg und später ein Jahr in Linz. Seine Lieblingsfächer an der Universität waren Philosophie und Fundamentaltheologie. Die Priesterweihe empfing er 1996 durch Bischof Manfred im Dom zu Regensburg. Zwei Jahre war er Kaplan in der Pfarrei Ergoldsbach und drei weitere Kaplansjahre arbeitete er in der Pfarrei Herz Marien in Regensburg. Schwerpunkt seiner Tätigkeit war neben der Pfarrseelsorge und dem Religionsunterricht immer die Jugendarbeit, sowohl in Verbänden, als auch in der freien Pfarrjugendarbeit. Sein Primizspruch, der ihm gleichzeitig Lebensmotto ist, stammt aus dem 2. Korintherbrief und lautet: „Wir wollen ja nicht Herren über eueren Glauben sein, sondern wir sind Mitarbeiter euerer Freude.“ (2 Kor 1,24a). Seit 2001 ist Rainer Schinko Direktor des Internates der Domspatzen (übrigens eines der größten Internate Deutschlands) und zuständig für die Oberstufe, für die Koordination im Erzieherbereich und gleichzeitig Seelsorger und Ansprechpartner für die verschiedensten Probleme der Schüler.