News Bild Institut Papst Benedikt XVI. bei OB Schaidinger

Institut Papst Benedikt XVI. bei OB Schaidinger

Home / News

(pdr) Oberbürgermeister Hans Schaidinger hat Bischof Gerhard Ludwig Müller, das Kuratorium des Institut Papst Benedikt XVI. und die Mitarbeiter der Einrichtung im Kurfürstenzimmer des Alten Rathauses in Regensburg empfangen. Oberbürgermeister Schaidinger sagte, es sei eine ganz besondere Ehre, dass die Stadt das renommierte Institut in ihren Mauern beherbergen darf. Außerdem zeigte er in seiner Ansprache große Kenntnisse, was die Geschichte der katholischen Kirche in Regensburg betrifft.

Das Institut unterstützt Bischof Gerhard Ludwig bei der Herausgabe der Gesammelten Schriften Joseph Ratzinger (JRGS). Der Bischof signierte den erst kürzlich erschienenen Band 2 der JRGS und überreichte ihn an Schaidinger. Der Band stellt die Habilitationsschrift Joseph Ratzingers sowie weitere Studien zum heiligen Bonaventura und der scholastischen Theologie aus fünf Jahrzehnten für die wissenschaftliche Diskussion bereit.

Aus der Hand von Prof. Dr. Rudolf Voderholzer erhielt der Oberbürgermeister den ersten Band der Ratzinger-Studien. Die Studien erscheinen im Regensburger Verlag Friedrich Pustet. Der erste Band enthält Beiträge zum Band 11 der JRGS zur Theologie der Liturgie und wird von Prof. Voderholzer herausgegeben. Das Stadtoberhaupt bedankte sich mit einem Glas Regensburger Landwein aus den Weinbergen der Stadt, mit dem auf das Wohl des Instituts Papst Benedikt XVI. und seine weiteren wissenschaftlichen Veröffentlichungen angestoßen wurde.

Zum Kuratorium des Instituts gehören außer dem Direktor Prof. Voderholzer und dem Stellvertretenden Direktor Dr. Christian Schaller Ludwig Raischl aus Marktl, Pater Prof. Dr. Maximilian Heim OCist, Prof. Dr. Siegfried Wiedenhofer aus Liederbach, Generalvikar Pater Dr. Paolo Sottopietra aus Rom, Prof. Dr. Marianne Schlosser aus Wien, Michael Karger und Propst Dr. Gerhard Nachtwei aus Dessau, der als erster über Prof. Ratzinger promoviert hat.