„Heimat Wald“

Home / News

 

Der diesjährige diözesane Schöpfungstag bildet den Rahmen für die zentrale Vesper auf Bayernebene zur Ökumenischen Schöpfungszeit 2013. Beim Ökumenischen Kirchentag 2010 in München einigten sich die römisch-katholische, die orthodoxen und die evangelischen Kirchen auf eine gemeinsame Ökumenische Schöpfungszeit vom Beginn des orthodoxen Kirchenjahres (1. September) bis zum Gedenktag des hl. Franz von Assisi (4. Oktober), um christlich geprägtes Umweltengagement zu würdigen und zu stärken. Diese Idee findet seither jeweils in einer bayernweiten Zentralveranstaltung ihren Höhepunkt – bisher jeweils im fränkischen Raum und am 14. September 2013 erstmals in Niederbayern.

„Die Verantwortung für den Schutz der Umwelt ist bereits im biblischen Schöpfungsbericht grundgelegt und gehört zum ethischen Grundgerüst modernen Christseins“, betont die Bischöfliche Umweltbeauftragte Beate Eichinger. Aus dieser Überzeugung heraus veranstaltet das Bistum Regensburg bereits zum neunten Mal einen Schöpfungstag. Diese Thementage sind geprägt vom gemeinsamen Erleben der Natur, von der Vergewisserung der eigenen Verantwortung im Glauben und vom Austausch konkreter Ideen für umweltfreundliches Handeln. „Wir freuen uns darauf, interessierte Einzelpersonen, kirchliche Vereine und Gruppierungen, die sich mit dem Thema beschäftigen, zueinander und miteinander ins Gespräch bringen“, lädt Bärbel Sagmeister von der Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald als diesjährige Gastgeberin ein. Gemeinsam mit einer ökumenischen Arbeitsgruppe bereiteten die beiden verschiedene erlebnisorientierte Workshops und Impulspräsentationen zum Wald in all seinen Facetten vor.

Nach einem gemeinsamen spirituellen Kurzimpuls und der Vorstellung der Grundidee des Nationalparks werden sich die Teilnehmenden in Gruppen aufteilen und verschiedene Vertiefungsangebote wahrnehmen. Die Palette reicht von geführten Streifzügen durch den Wald mit Blick auf geheimnisvolle Bewohner oder märchenhafte Pilzsorten über eine sinnenhafte Führung durch die hauseigene Ausstellung samt Wurzelgang und 3D-Show. Für vertiefende Diskussionsrunden zu den globalen Auswirkungen des eigenen Lebensstils auf die biologischen Ressourcen der Erde oder zu den regionalökonomischen Auswirkungen des Nationalparks stehen Experten bereit, ebenso wie für Workshops zu religiösen Zugängen wie der Frage nach „Woid-Feeling“, also dem Glaubensleben im Bayerischen Wald oder nach praktischen Anregungen wie der Anlage eines Bibelgartens. Für Jugendliche gibt es eine spannende digitale Schnitzeljagd mit Geocaching. Den feierlichen Abschluss bildet die Ökumenische Vesper unter freiem Himmel unter prominenter Leitung von Regionalbischof Dr. Hans-Martin Weiss (Regensburg), Seelsorgeamtsleiter Peter Hubbauer (Regensburg) und Ökumenebeauftragtem Manfred Ertl (Passau) sowie Erzpriester Apostolos Malamoussis aus München.

Die Anfahrt ins „Haus zur Wildnis“ / Ludwigsthal, Bayerischer Wald ist individuell möglich, empfehlenswert ist jedoch die gemeinsame Anreise mit der Bayerwaldbahn mit Haltestelle direkt unterhalb des Hauses.

Nähere Infos und Anmeldung zu den Workshops bitte bis Montag, 2. September beim Bischöflichen Seelsorgeamt: Telefon 0941 / 5971602 oder per E-Mail an umweltbeauftragte(at)bistum-regensburg.de. Die Kosten für das Gesamtprogramm betragen für Erwachsene und Jugendliche zehn Euro; für Kinder bis 12 Jahre ist der Eintritt frei.

Anmeldekarte und Flyer „Ökumenischer Schöpfungstag 2013“ anbei.