Gemeinsam gegen Kälte - Düsseldorfer Cellist begeisterte mit seinem Cello in der Niedermünsterkirche

Home / News

„Beckmanns Gesang auf dem Cello ist von unvergleichlicher Schönheit. Sein warmer Ton ist zutiefst berührend. Er hat eine neue Art gefunden, das Cello zu spielen.“ So sagt es der Jahrhundert-Cellist Pierre Fournier über seinen ehemaligen Schüler Thomas Beckmann. Als Gründer des Vereins „Gemeinsam gegen Kälte e.V.“ unternimmt Beckmann regelmäßig bundesweite Konzert-Tourneen. Er verzichtet auf Gage und spielt zugunsten obdachloser Menschen in Kirchen und Konzertsälen Deutschlands. Jetzt begeisterte er mit einem Konzert in der Regensburger Niedermünsterkirche. Bischof Rudolf übernahm für das Benefizkonzert die Schirmherrschaft. 1000 Euro kamen so für die Obdachlosenarbeit der Caritas in Regensburg zusammen.  

„Musik im Raum der Kirche erfreut uns und hebt uns hinauf zu ihm, der uns erschaffen hat“, sagte Bischof Rudolf, Schirmherr des Konzertes. Er kam persönlich zum Konzert, das in Zusammenarbeit mit dem Diözesan-Caritasverband Regensburg organisiert wurde. Das Vokalensemble Cantarte Regensburg eröffnete jeden der zwei Teile mit geistlichen Motetten.

„Oft plötzlich und ohne großes eigenes Verschulden sind Menschen arbeitslos, wohnungslos, mittellos und mit einem Berg von Problemen allein. Solchen Menschen eröffnen die Dienste der Caritas neue Perspektiven“, sagte Caritasdirektor Roland Batz in seiner Begrüßung. Die Menschen bekommen Beratung, Betreuung und Hilfe, bei Bedarf auch Sachmittel aus den Caritas-Läden und Lebensmittellagern. Batz dankte dem Künstler für sein großartiges Engagement. Seit 2006 kommt der Star-Cellist im Rahmen seiner Deutschland-Tour regelmäßig nach Regensburg. Die Caritas ist ihm hier eine vertraute Partnerin. In der akustisch famosen Dompfarrkirche entlockte Beckmann seinem Instrument geradezu orchestrale Klänge. Er spielte auf seinem legendären Cello „Il Mendicante“ (Der Bettler) von Giovanni Battista Guadagnini, einem Schüler Stradivaris. Es erklangen verschiedene Teile aus den Suiten für Cello Solo von Johann Sebastian Bach und kleinere Werke von Charlie Chaplin.

Der Cellist lebt in der ehemaligen Wohnung von Clara und Robert Schumann in der Düsseldorfer Altstadt. Vom Bund der Deutschen Zeitungsverleger wurde Beckmann 2010 zum ersten „Bürger des Jahres“ in Deutschland gekürt. Er setzte sich damals gegen Joachim Gauck, Günther Jauch, Philipp Lahm und Mesut Özil durch. Ausführliche Informationen zur Tournee und zu den geförderten Projekten sowie Fotos zum Herunterladen in Druckqualität finden Sie unter www.gemeinsam-gegen-kaelte.de

Hintergrund
Die Mittel zugunsten der bundesweiten Hilfsmaßnahmen wurden durch Spenden und Benefizkonzerte erwirtschaftet, bei denen Beckmann und seine Frau - die japanische Pianistin Kayoko - auftraten. Auf diese Weise konnte der Verein mittlerweile mehr als eine Million Euro in Tagesaufenthalte, Medizinbusse, Nachtunterkünfte und Essensausgaben für bedürftige Menschen investieren. So sprang GEMEINSAM GEGEN KÄLTE ein, als der Wärmestube der Inneren Mission in Halle die Heizung ihrer Tagesstätte auszugehen drohte, stellte am Berliner Bahnhof Zoo Schlafsäcke für frierende Obdachlose zur Verfügung und finanzierte in Hamburg einen Zubringerbus, der obdachlose Menschen auf ihrer „Platte“ aufsuchte und sie in die kirchlichen Notunterkünfte brachte.