News Bild Gedenktag der Erzengel

Gedenktag der Erzengel

Home / News

Michael, Rafael und Gabriel: Heute am 29. September ist der Gedenktag aller drei Erzengel. Dieser geht auf die Weihe der römischen Michaelskirche an der Via Salaria durch Papst Leo I. im fünften Jahrhundert zurück. Ursprünglich waren den Erzengeln jeweils eigene Tage zugeschrieben worden, die im Zuge der Liturgiereform 1969 jedoch zusammengelegt wurden.

Doch was unterscheidet die Erzengel von anderen Engeln? Diese Frage wollen wir heute beantworten und zugleich noch mehr über Michael, Rafael und Gabriel erfahren.

 

Im Auftrag Gottes unterwegs

Während die Schutzengel einzelne Menschen behüten, widmen sich die Erzengel als Mittler zwischen dem Irdischen und Göttlichen den größeren Aufgaben. Jeder der mächtigen Boten Gottes ist eine individuelle Persönlichkeit mit speziellen Wirkungsbereichen und eigenem Erzengel Symbol. Das dem Begriff "Engel" vorgestellte "Erz" entstammt dem griechischen "arché" und bedeutet "Herrschaft". Zusammen mit den anderen Engelscharen erfüllen Erzengel im Auftrag Gottes den Schöpfungsplan, der sich in der Vollkommenheit der Liebe entfaltet.

 

 

Michael

Der Überlieferung nach war es Michael, der Adam und Eva mittels eines Schwertes aus dem Paradies vertrieb und den Garten Eden bewachte. Sein Name wird im apokalyptischen Buch Daniel (10,13; 12,1), im Buch Judit (9) und in der Offenbarung (12,7f.) genannt: "Da entbrannte im Himmel ein Kampf; Michael und seine Engel erhoben sich, um mit dem Drachen zu kämpfen. Der Drache und seine Engel kämpften, aber sie konnten sich nicht halten, und sie verloren ihren Platz im Himmel." Der Drache gilt als Symbol der gottfeindlichen Mächte. So ist Michael der Erzengel der Gottes Rang gegen alle Kräfte, die diesen anfechten wollen, verteidigt. Michael, aus dem Hebräischen überstetzt, bedeutet "Wer ist wie Gott?". Der biblischen Geschichte entsprechend wird der Erzengel Michael meist mit einem (flammenden) Schwert oder als Ritter, der einen Drachen durchsticht abgebildet.

Rafael

Die Figur Rafaels ist eng an die Geschichte des Tobias (Tob 5,4-12,22) genküpft: Tobias ist der Sohn Tobits, der durch eine Glaubensprüfung die Hilfe Gottes erfährt. Bei dieser Prüfung erblindet der fromme Vater sogar. Rafael begleitet Tobias bei einer gefährlichen Reise um Sara zur Frau zu bekommen und eine Möglichkeit zu finden, seinen Vater zu heilen. Übersetzt man den Namen des Engels aus dem Hebräischen so heißt er "Gott heilt". Der Erzengel gilt in der Überlieferung als Regent der Sonne, welcher er auch sein sonniges Gemüt verdankt. Durch seine Begleiterrolle im Leben des Tobias, ist er der Patron der Pilgernden und Reisenden. Seine Darstellung erfolgt deshalb oft in Pilgerkleidung und mit Reiseutensilien.

Gabriel

Der Erzengel Gabriel überbringt Maria die frohe Botschaft, dass sie auserwählt wurde um den Sohn Gottes auf die Welt zu bringen. Desweiteren beschreibt die Überlieferung ihn als den Engel, der Johannes des Täufers als Sohn für Zacharias ankündigt. Zudem erscheint er Josef im Traum und spricht in der Heiligen Nacht zu den Hirten. Zum Teil weist die Kunst Gabriel weibliche Züge zu, es ist den Engeln an sich aber kein prinzipielle Geschlecht zuzuordnen. Gabriel ist unter anderem Patron der Postbeamten. Häufig wird er mit einer Lilie dargestellt. Ein Symbol der Jungfräulichkeit, das auf die Verkündigung an Maria hinweist. Sein Name wird aus dem Hebräischen mit "Gott ist Kraft" überliefert.