Gastprofessur der Joseph-Ratzinger-Papst-Benedikt-XVI.-Stiftung: Islamwissenschaftlerin spricht über den Koran

Home / News

„Der Koran in unserer Mitte“ ist der Titel der Vorlesungsreihe der Gastprofessur der Joseph-Ratzinger-Papst-Benedikt-XVI.-Stiftung, die die renommierte Islamwissenschaftlerin Prof. Dr. Angelika Neuwirth in diesem Jahr in der Zeit vom 21. Juni bis zum 29. Juni an der Universität Regensburg halten wird. Beginn der öffentlichen Vorlesungen an der Fakultät für Katholische Theologie ist am Dienstag, 21. Juni, von 16 bis 18 Uhr im Vielberth-Gebäude (H24). Der Untertitel der hochkarätigen und mit großer Aktualitätsbezug versehenen Veranstaltung lautet „Die koranische ,Verzauberung der Welt‛ in der Spätantike“. Weitere Termine der Vorlesungen sind Mittwoch, 22. Juni, Donnerstag, 23. Juni, Montag, 27. Juni, Dienstag, 28. Juni sowie – der Festvortrag – am Mittwoch, 29. Juni 2016.

 

Muslimische Innenansichten – europäische Außenansichten

In ihrer ersten Vorlesung spricht Dr. Neuwirth, Berlin, über „Muslimische Innenansichten – europäische Außenansichten“ („Zwei Korane?“) am 21. Juni. Weitere The-men werden sein die Kanonbildung und die Kodifizierung, der Koran als Text des „Zeitalters der Rhetorik, Biblisierung und Arabisierung sowie „Koran und Bibel“. Der Titel des Festvortrags am 28. Juni lautet „Die koranische Konstruktion des Islam als abrahamitische Religion“. Prof. Neuwirth leitet seit 2013 das Projekt „Von Logos zu Kalam“ im Sonderforschungsbereich „Episteme in Bewegung“ an der Freien Universität Berlin.