News Bild Führungswechsel: Bischof Rudolf Voderholzer führte Domkapitular Dr. Roland Batz in sein neues Amt als Vorsitzender des Diözesan-Caritasverbandes ein / Diakon Michael Weißmann ist neuer Caritasdirektor im Bistum Regensburg

Führungswechsel: Bischof Rudolf Voderholzer führte Domkapitular Dr. Roland Batz in sein neues Amt als Vorsitzender des Diözesan-Caritasverbandes ein / Diakon Michael Weißmann ist neuer Caritasdirektor im Bistum Regensburg

Home / News

Bischof Dr. Rudolf Voderholzer hat heute Domkapitular Dr. Roland Batz in sein neues Amt als Vorsitzender des Diözesan-Caritasverbandes eingeführt. Batz folgt als Vorsitzender des Vorstands dem früheren Dompropst Dr. Wilhelm Gegenfurtner nach. Dieser hat an seinem 70. Geburtstag nach insgesamt 13 Jahren Amtszeit auch den Vorsitz des Diözesan-Caritasverbandes Regensburg abgegeben. Neuer Caritasdirektor und damit Geschäftsführer des katholischen Wohlfahrtsverbandes im Bistum Regensburg ist jetzt Diakon Michael Weißmann. Gäste aus Politik, Kirche und Gesellschaft folgten der Einladung zu Gottesdienst und Festakt anlässlich dieses Führungswechsels in der Caritas.   
 
Prälat Wilhelm Gegenfurtner genoss große Wertschätzung und hohen Respekt in den Organen und bei den Mitarbeitenden des Verbandes. In markanten Worten formulierte er in seiner Dankesrede noch einmal den Auftrag der Caritas: „Die Identität der Caritas entfaltet sich in ihrer Rückgebundenheit an Jesus Christus“, sagte er. Bischof Rudolf dankte ihm und Dr. Roland Batz für den Dienst in der Caritas. Unter deren Führung habe sich das katholische Hilfswerk immer wieder den großen Herausforderungen, die auch eine veränderte Sozialgesetzgebung mit sich brachte, gestellt. Der Bischof bekräftigte die Rolle der Caritas für die gesamte Gesellschaft. „Die Caritas bildet zusammen mit der Kirche das soziale Gewissen der Gesellschaft“, sagte Bischof Voderholzer. Er sei froh und glücklich, dass für das Amt des Caritasdirektors mit Diakon Michael Weißmann wieder „ein theologisch gebildeter und gleichzeitig pastoral erfahrener Mann“ gefunden wurde. „Ich halte die Berufung eines Diakons zum Caritasdirektor für wegweisend“, bekräftigte der Bischof.
 
Der neue Diözesan-Caritasdirektor, Michael Weißmann, ist hauptberuflicher Diakon. Der Diakon ist Anwalt der Armen und damit derjenige, der das soziale Engagement der Christen fördert. „Ich bin zutiefst davon überzeugt, dass es unsere Aufgabe ist, durch unsere Sprache und unser Handeln Barmherzigkeit zu vermitteln“, sagte der neue Caritasdirektor. Für die Zukunft werde es neben wirtschaftlicher Sicherheit von größter Bedeutung sein, dass Caritas einen Sitz im Leben habe, auch und gerade bei den Jugendlichen und jungen Menschen. Weißmann dankte für das Vertrauen. „Im Wissen um viele engagierte Menschen in der Caritas kann ich meine neue Aufgabe mit Freude und der nötigen Portion Gelassenheit beginnen“, sagte er. Der 1969 in Regensburg geborene Weißmann absolvierte nach dem Abitur eine Ausbildung zum Krankenpfleger. Der Caritas ist er seit seiner Zivildienstzeit verbunden. Am 3. November 2001 wurde er zum Ständigen Diakon geweiht und anschließend zum Klinikseelsorger im Bezirksklinikum Regensburg bestellt. Seit September 2009 leitet der studierte Theologe die Katholische Ehe,- Familien- und Lebensberatung im Bistum Regensburg. Der 47jähirge ist verheiratet und Vater von zwei Kindern.
 
Als Vorsitzender des Diözesan-Caritasverbandes und der Katholischen Jugendfürsorge verantwortet Domkapitular Dr. Roland Batz zukünftig im Auftrag des Bischofs die beiden größten Sozialverbände im Bistum. Batz wurde am 5. August 1963 in Kelheim geboren, absolvierte nach der abgeschlossenen Lehre als Industriemechaniker über den zweiten Bildungsweg das Abitur in Regensburg. Von 1986 bis 1988 folgte das Studium der Religionspädagogik in Eichstätt, danach das Studium der Theologie in Regensburg und Mainz von 1988 bis 1993. Nach seiner Priesterweihe im Jahr 1994 war Roland Batz bis 1996 Kaplan in Weiden St. Josef. Seit Januar 1996 wirkte er als Sozialpfarrer (Diözesanpräses der Katholischen Arbeitnehmerbewegung und der Christlichen Arbeiterjugend; Referent für Betriebsseelsorge). 2001 promovierte er im Fach Pastoraltheologie über das Thema „Frauen in der Arbeitswelt".
 
Die musikalische Gestaltung des Festgottesdienstes in der Basilika St. Emmeram übernahm der Caritas-Mitarbeiterchor. Das Marzipan-Quartett sorgte für die Musik beim anschließenden Festakt im Neuhaussaal.   
 

Zusatz-Info: Caritas in der Diözese Regensburg

Der Caritasverband für die Diözese Regensburg e.V. ist der Wohlfahrtsverband der katholischen Kirche im Bistum Regensburg. Er vertritt über 935 verschiedene Einrichtungen und Dienste mit mehr als 22.000 hauptamtlichen und schätzungsweise 15.000 ehrenamtlichen Mitarbeitern. Mehr als 350.000 Menschen finden jährlich Unterstützung in den verschiedenen Beratungsstellen, Krankenhäusern, Kindertagesstätten oder Altenheimen im Bistum. Mehr Infos: www.caritas-regensburg.de.


Text und Foto: Caritasverband Regensburg