News Bild Französischer Orgelbarock - Prof. Hans-Dieter Möller spielt auf der Regensburger Domorgel

Französischer Orgelbarock - Prof. Hans-Dieter Möller spielt auf der Regensburger Domorgel

Home / News

Das siebte Regensburger Domkonzert am 20. Juli um 20 Uhr spielt Prof. Hans-Dieter Möller aus Düsseldorf. Er gehörte zu der Fachgruppe namhafter Organisten aus dem in- und Ausland, die die Planungen für die Regensburger Domorgel unter musikalischen Aspekten begleitete. Auf dem Programm stehen der 1696 von Louis Marchand komponierte „Grand Dialogue", einem Höhepunkten des französischen Orgelbarock, sowie Werke von Johann Sebastian Bach, Johann Gottfried Müthel, Franz Liszt und Jean Langlais. Zwei Improvisationen bilden den Abschluss dieses Konzerts.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr (Einlass ist 1 Stunde vor Konzertbeginn). Der Eintritt kostet 5 Euro. Karten sind im Infozentrum DOMPLATZ 5 (Tel. 0941/5971662), in der Tourist-Information im Alten Rathaus und an der Abendkasse erhältlich. Ein ausführliches Programm ist im Eintritt eingeschlossen. Es gibt keine nummerierten Plätze. Während des Konzerts bleibt der Dom geschlossen. Weitere Informationen finden Sie unter www.domorgel-regensburg.de und im Infozentrum DOMPLATZ 5.

Zum Organisten
Hans-Dieter Möller, (* 1939) studierte Kirchenmusik, Komposition und Orgel an der Folkwang-Hochschule zu Essen, das er mit einem Privatstudium mit Schwerpunkt Improvisation bei Jean Langlais in Paris und einer vieljährigen Tätigkeit als Kirchenmusiker fortsetzte. 1977 erfolgte Ernennung zum Professor für Orgel (Literaturspiel und Improvisation) an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf. Seit 1986 ist Möller auch Orgelsachverständiger der Erzdiözese Köln. Seine umfangreiche Konzerttätigkeit und Meisterkurse führen ihn in die meisten Länder Europas und Nordamerikas. Darüber hinaus wirkt er als Juror bei nationalen und internationalen Wettbewerben (Grand Prix de Chartres, Mendelssohn-Wettbewerb Berlin u.a.) mit. Kompositionen für Orgel und Veröffentlichungen zur französischen Orgelmusik des 20. Jahrhunderts („Das Orgelwerk Olivier Messiaens") sowie Rundfunk-, Fernseh- und CD-Aufnahmen runden sein Wirken ab.

Zur Orgel
Die 2009 von der Firma Rieger erbaute Orgel ist die erste große Orgel im Regensburger Dom und gilt als die größte und schwerste freihängende Orgel der Welt. Sie begeistert Fachwelt und Besucher vor allem durch ihren klangliche Transparenz.

Nächstes Konzert
Am 27. Juli spielt Prof. Olivier Latry (Paris / Notre Dame) um 20 Uhr im Dom St. Peter Werke von Johann-Sebastian Bach, César Franck, Charles-Marie Widor, Jean Langlais, Gaston Litaize und Marcel Dupré sowie eine Improvisation. Weitere Informationen zum Programm finden Sie unter www.domorgel-regensburg.de.