News Bild Feierliche Aufnahme der neuen Domspatzen im Dom

Feierliche Aufnahme der neuen Domspatzen im Dom

Home / News

 

Als sich die 41 neuen Domspatzen im Seitenschiff des Hohen Doms St. Peter für den feierlichen Einzug versammelten, war ihnen der Ernst der Aufnahmefeier ins Gesicht geschrieben. Schließlich war dies der erste Schritt in ein neues Leben, in die Gemeinschaft der Domspatzen. Es ist Tradition, dass die Fünftklässler, die ihrem Dienst im ältesten und zugleich berühmtesten Kirchenchor der Welt beginnen, mit einer Feier im Dom in den Chor aufgenommen werden.

 

"Singt dem Herrn ein neues Lied"

Vor dem Hochaltar standen die Buben des Konzertchores unter der Leitung von Domkapellmeister Christian Heiß und hießen die Neuankömmlinge auch musikalisch willkommen. Auf den Bänken hatten sich die Familien, die Freunde, Verwandten und Bekannten der neuen Domspatzen versammelt, um diesen wichtigen Schritt im Leben des Buben mitzuerleben. Dompropst Dr. Franz Frühmorgen war zusammen mit dem Domspatzen-Internatsdirektor Domvikar Rainer Schinko Zelebrant des Wortgottesdienstes, ihnen zur Seite stand Diakon Alfred Bauer. Der Konzertchor ließ ein vielstimmiges Stück von Claudio Monteverdi erklingen, "Cantate Domino", das die Großartigkeit des Domchores unter Beweis stellte.

 

Dompropst Dr. Frühmorgen: "Singen ist ein Stück Himmel auf Erden"

Der Dompropst erklärte, dass dieser Tag ein Festtag für den Dom sei. "Und zwar wegen euch", wandte er sich an die neuen Domspatzen. Es sei ein großer Augenblick für die Buben, dass sie in den Domchor, der seit 1000 Jahren bestehe, aufgenommen würden, "in eine große Gemeinschaft, damit der große Anfang von damals, als der Chor gegründet wurde, weitergeht." Der Dompropst beschrieb die Bedeutung des Singens in Verbindung mit dem Glauben. "Singen ist ein Stück Himmel auf Erden", sagte Dr. Frühmorgen und fügte an: "Wenn ihr nicht da seid, fehlt dem Dom etwas. Schön, dass es euch gibt und schön, dass ihr neuen Domspatzen dazu kommt." Er appellierte an die älteren Domspatzen, auf die Jüngeren zu achten und sie in die Gemeinschaft aufzunehmen. Mit den Worten "ihr seid ein Geschenk für unseren Dom" schloss der Dompropst seine Predigt.

Danach wurde es aufregend für die neuen Domspatzen. Jeder einzelne wurde mit seinem Namen aufgerufen und trat vor Dompropst Dr. Frühmorgen, Domkapellmeister Christian Heiß, Domvikar Rainer Schinko und die Direktorin des Domspatzengymnasiums, Christine Lohse, die die Buben herzlich begrüßten. Aus den Händen des Domkapellmeisters Heiß erhielt jeder neue Domspatz seinen blauen Notenband, der ihn während seiner Zeit als Domspatz in den nächsten Jahren begleiten wird. Nach der Übergabe wurde jeder neue Domspatz von einem Mitglied des Domchores abgeholt und zu seinem Platz im Chor begleitet. In den Fürbitten wurde darum gebetet, dass Gott den Buben bei ihrer neuen Aufgabe zur Seite stehen möge.