News Bild Eine närrische Begegnung: Bischof Rudolf trifft die Regensburger Faschingsgesellschaft Lusticania

Eine närrische Begegnung: Bischof Rudolf trifft die Regensburger Faschingsgesellschaft Lusticania

Home / News

Einen Orden hat er schon im Februar diesen Jahres von ihnen verliehen bekommen – und diese Woche gab es ein fröhliches Wiedersehen: Die Regensburger Faschingsgesellschaft Lusticania stattete Bischof Rudolf Voderholzer im Veranstaltungssaal des Bischöflichen Ordinariats einen Besuch ab.

Mit einer stattlichen Delegation, die fast den Rahmen des Veranstaltungssaales des Bischöflichen Ordinariats sprengte, machte das närrische Volk dem Regensburger Bischof seine Aufwartung. An deren Spitze standen das amtierende Prinzenpaar, "Seine Tollität Prinz Simon I." (Simon Schmidtbauer) und "Ihre Lieblichkeit Prinzessin Amalia I." (Amalia Taran) sowie das Kinderprinzenpaar, bestehend aus "Seiner Tollität Prinz Dennis I." (Dennis Muschner) und "Ihrer Lieblichkeit Prinzessin Lea I." (Lea Drienovsky). Begleitet wurden sie von Vertretern des Präsidiums um Präsident Armin Haucke und der Tanzgarden.

Diakon Thomas Steffl (seelsorgerisch tätig in der Dompfarrei Niedermünster und zugleich Präses bei der Lusticania) stellte Bischof Rudolf die Arbeit der Lusticania vor, die neben der Pflege des Faschingsbrauchtums auch Jahr für Jahr caritative Projekte unterstützt. Auch die Jugendarbeit habe einen hohen Stellenwert in der Lusticania, versicherte Diakon Steffl dem Bischof. Die geistliche Unterstützung der Lusticania begründet sich in der Geschichte der 1958 im Kolpinghaus St. Erhard in Regensburg aus der Taufe gehobenen Faschingsgesellschaft, die 1981 im Kolpingwerk-Bezirksverband Regensburg wiederbegründet wurde und diesem noch heute angehört.

Höhepunkt der Begegnung waren die Walzer der beiden Prinzenpaare sowie die Verleihung des Saison-Ordens an Bischof Rudolf – natürlich mit obligatorischem Busserl. Mit dem bischöflichen Segen schloss dann ein nicht alltäglicher Besuch bei Bischof Rudolf in der Regensburger Niedermünstergasse.