News Bild „Die Lebenswelt der Menschen kann der Kirche nicht gleichgültig sein“

„Die Lebenswelt der Menschen kann der Kirche nicht gleichgültig sein“

Home / News

(pdr) Bischof Dr. Gerhard Ludwig Müller hat zusammen mit dem Leiter der katholischen Betriebsseelsorge im Bistum Regensburg, Sozialpfarrer Dr. Roland Batz, und weiteren Geistlichen aus der Region das Neoplan-Werk in Pilsting besucht. Der Geschäftsführer der Neoplan Bus GmbH, Joachim Reinmuth, Werkleiter Wolfgang Pape und Betriebsratvorsitzender August Hain informierten die Besucher bei einem Werksrundgang unter anderem über die Arbeitsbedingungen und Wirtschaftsaussichten des Standorts. Das Buswerk ist seit 2006 neues Stammwerk des zur MAN Nutzfahrzeuge AG gehörenden Busherstellers NEOPLAN. 578 Mitarbeiter gehören zur Stammbelegschaft.

Bischof Gerhard Ludwig sprach von einem „guten Eindruck“, den er während des Rundgangs vom Werk gewonnen habe. Es trage zur stabilen Arbeitsmarktsituation in der Gegend bei. Ausdrücklich würdigte der Bischof die Tatsache, dass die Herstellung der Busse weitestgehend durch Handarbeit geschieht. So sei kein Arbeitsplatzabbau aufgrund des Rationalisierungsdrucks zu befürchten. „Die Lebenswelt der Menschen kann der Kirche nicht gleichgültig sein“, so der Bischof: „Uns verbindet vor allem, dass der Mensch, Abbild Gottes, im Mittelpunkt unserer Überlegungen steht.“ Bischof Gerhard Ludwig erinnerte daran, dass der Mensch nicht nur arbeite, um seinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Andererseits könne er auch in der Freizeit auf verantwortliches Handeln nicht verzichten.

Den Abschluss des Besuches bildete eine gemeinsame Rundfahrt der Besuchergruppe im neuen Reisebus Neoplan Cityliner, der in Pilsting ausgebaut und endgefertigt wird. Für die Rundfahrt setzte sich Pfarrer Johann Ammer aus Pilsting, der den Busführerschein besitzt, ans Steuer. (ven)