News Bild Der Lachende Engel aus dem Regensburger Dom für Daheim: Die „Engelskopfedition“ ist jetzt im Domplatz 5 erhältlich

Der Lachende Engel aus dem Regensburger Dom für Daheim: Die „Engelskopfedition“ ist jetzt im Domplatz 5 erhältlich

Home / News

Im Maßstab 1:2 steht er da - der Kopf des Lachenden Engels. Er ist aus Gips. Sein großes Vorbild aus Stein lacht im Regensburger Dom St. Peter die Besucher an. Wer dieses Lachen mag, kann sich den Verkündigungsengel jetzt nach Hause holen. Der Abguss des Engelskopfs ist durch die Zusammenarbeit der Staatlichen Dombauhütte und der Regensburger Domstiftung entstanden. Die limitierte Engelskopfedition ist im Domplatz 5 erhältlich.

 

Das Vorbild: Der Verkündigungsengel im Dom St. Peter

Die Skulptur des Erzengels Gabriel ist - eigentlich - Bestandteil der sogenannten Verkündigungsgruppe im Dom. Der Erzengel und die Jungfrau Maria sind die ältesten Steinbildwerke des Doms: Sie wurden um 1280-85 vom heute als Meister Ludwig bekannten Künstler geschaffen.

 

"Wir haben lange experimentiert"

Bereits in den 50er Jahren wurde vom Erzengel Gabriel ein Abguss gemacht. Allerdings nur von der Vorderseite. "Das wird diesem Bildwerk nicht gerecht", sagt Christian Brunner vom Staatlichen Bauamt Regensburg. "Wir haben dann Dr. Friedrich Fuchs miteinbezogen, der uns darauf aufmerksam gemacht hat, dass man doch mal den ganzen Kopf darstellen könne." Doch die originalgetreue Abbildung erwies sich schwerer als geplant. Ein Ingenieurbüro aus Schwandorf war es schließlich, das den richtigen Weg gefunden hat. Ein 3D-Scan wurde erstellt. Aus dem hat die Dombauhütte eine Gips-Skulptur gefertigt. "Wir haben lange experimentiert, bis wir zu diesem Ergebnis gekommen sind", so Brunner.

"Der Lachende Engel ist eine wichtige Botschaft"

„Wir haben in der Domstiftung schon länger den Wunsch von anderen wahrgenommen, dass so eine Skulptur des Engels oder der Maria geschaffen wird“, erklärt Dompropst Wilhelm Gegenfurtner. „Der Lachende Engel ist für die Regensburger eine ganz wichtige Botschaft.“ Manche, erzählt der Dompropst, kämen in Nöten zum Lachenden Engel und könnten danach wieder getröstet und mit lachendem Gesicht weitergehen.

 

Wo sie die Engelskopfedition erwerben können

Die Engelskopf-Edition ist zum Preis von 149,80 Euro im Domplatz 5 erhältlich. Der Erlös kommt der Regensburger Domstiftung zugute. Zusätzlich gibt es ein Booklet mit 128 Seiten, das die Leser auf den Spuren des Lachenden Engels führt. „Der lachende Engel – Auf den Spuren der Steine am Dom zu Regensburg“ von Friedrich Fuchs ist in der Engelskopf-Edition zusammen mit dem Abguss erhältlich oder separat beim Verlag Schnell & Steiner.