News Bild “Das Licht des Friedens und der Versöhnung leuchtet hinein in die Herzen der Menschen” - Hunderte junge Menschen bei der Übergabe des Friedenslichts aus Bethlehem

“Das Licht des Friedens und der Versöhnung leuchtet hinein in die Herzen der Menschen” - Hunderte junge Menschen bei der Übergabe des Friedenslichts aus Bethlehem

Home / News

Im Beisein von rund Tausend Kindern und Jugendlichen haben vergangenen Sonntag Pfadfinder aus dem Bistum Regensburg in der Ruine der Obermünsterkirche in Regensburg das Friedenslicht aus Bethlehem übergeben. Die Pfadfinderschaft St. Georg hatte das Feuer in Wien erhalten, wohin es aus Bethlehem, der Geburtsstadt Jesu, gekommen war. Das Licht wird als Zeichen des Friedens in der gesamten Welt verbreitet. So stand auch die diesjährige Veranstaltung unter dem Leitsatz „Friedenserklärung“.

“In Jesus Christus wollen wir Menschen zusammenhalten und unsere Mitte finden, damit Nächstenliebe, Respekt und Achtung vor dem Menschen Wirklichkeit werden”, so Bischof Gerhard Ludwig Müller in seiner Ansprache an die zahlreichen Pfadfinder. Gerade in Zeiten, die für viele Menschen von Hoffnungslosigkeit geprägt sei, erstrahle das Licht als ein Symbol für Frieden und Versöhnung. Nicht Terror, Hass und Krieg dürfen in der Welt bestimmend sein, sondern der Friede unter den Menschen, der von Gott ausgehe. Friede, so der Regensburger Oberhirte weiter, beginne stets im unmittelbaren Zusammenleben der Menschen untereinander.

“Weil Gott soviel Liebe besitzt, dürfen auch wir Liebe zueinander entfalten”, so Bischof Gerhard Ludwig Müller. ”Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden bei den Menschen seiner Gnade”. Diese Botschaft des Engels des Herrn sei die wahre Erklärung des Friedens vor Gott, die alle Kriegserklärungen auf dieser Welt überstrahle, so der Regensburger Oberhirte weiter.

“Das Licht Jesu Christi möge in die Welt hinein leuchten und von uns Christen in die Herzen der Menschen getragen werden damit wir gemeinsam als eine Familie im Frieden Gottes zusammenleben können”, so Bischof Gerhard Ludwig Müller abschließend. Im Anschluss an seine Ansprache nahm Bischof Gerhard Ludwig nahm das Friedenslicht in Empfang und reichte es an die vielen Hunderten von jungen Menschen aus dem gesamten Bistum weiter.

Von der Ruine Obermünster werden die Flammen anschließend in die Pfarrgemeinden in der gesamten Diözese Regensburg gebracht, dort wird das Friedenslicht während der Weihnachtsgottesdienste an alle Gläubigen weitergegeben.