News Bild Das Beste kommt zum Schluss: Domorganist Prof. Stoiber spielt das letzte Konzert der Orgelkonzerte 2017 am 26. Juli im Dom St. Peter

Das Beste kommt zum Schluss: Domorganist Prof. Stoiber spielt das letzte Konzert der Orgelkonzerte 2017 am 26. Juli im Dom St. Peter

Home / News

Am kommenden Mittwoch, 26. Juli 2017, beginnt um 20 Uhr das letzte Konzert in der Reihe der "Orgelkonzerte im Dom St. Peter 2017". Zum Abschluss der Konzertreihe spielt - wie in den vergangenen Jahren auch - der Regensburger Domorganist Professor Franz Josef Stoiber ausschließlich Improvisationen über selbst gewählte und gegebene Themen, darunter eine Orgelsinfonie "Hommage á Louis Vierne" zum 80. Todestag des Komponisten.

 

Seit 21 Jahren Domorganist

Franz Josef Stoiber studierte Kirchenmusik und Musiktheorie an der Musikhochschule in Würzburg (Orgel bei Prof. G. Kaunzinger und Prof. G. Weinberger, Tonsatz bei Prof. Z. Gárdonyi), Künstlerisches Hauptfach Orgel an der Musikhochschule in Stuttgart (bei Prof. Jon Laukvik) und Orgelimprovisation bei Prof. Peter Planyavsky (Wien). Nach dreijähriger Tätigkeit als hauptamtlicher Musikalischer Assistent am Dom in Würzburg und als Lehrbeauftragter für Musiktheorie an der Musikhochschule Würzburg folgte Stoiber 1989 einem Ruf als Dozent für Orgel und Musiktheorie an die Fachakademie für kath. Kirchenmusik und Musikerziehung, heute "Hochschule für Katholische Kirchenmusik und Musikpädagogik Regensburg". Am 1. März 1996 wurde Franz Josef Stoiber zum Domorganisten am Dom St. Peter in Regensburg berufen. 2003 erhielt Franz Josef Stoiber eine ordentliche Professur für Orgel (Schwerpunkt Liturgisches Orgelspiel/Improvisation) an der Hochschule für katholische Kirchenmusik und Musikpädagogik Regensburg, die er von 2003 - 2011 als Rektor leitete.

 

Tickets für das Konzert sind im Infozentrum DOMPLATZ 5, in der Tourist-Information im Alten Rathaus sowie an der Abendkasse erhältlich. Der Eintritt beträgt 5 Euro. Im Preis enthalten ist ein ausführliches Programmheft. Der Dom ist ab 19 Uhr geöffnet, wird jedoch während der Konzerte geschlossen.