Bischof Rudolf Voderholzer auf Pastoralbesuch in der Region Cham – Landrat Franz Löffler begrüßte im Landratsamt (Teil 1)

Home / News

 

Vom 9. bis zum 11. Oktober fand die siebte Pastoralreise Bischof Rudolf Voderholzers ins Bistum Regensburg statt. Ziel war die Region Cham. Die Pastoralreise wurde organisiert von Regionaldekan Msgr. Georg Englmeier, der gleichzeitig der Pfarrer von Neukirchen beim Heiligen Blut ist. Traditionsgemäß übernachtete der Bischof auch in der Region – und zwar im Kloster der Franziskaner in Neukirchen. Der Regionaldekan übernahm den Chauffeurdienst und sorgte mit seinem Audi A3 dafür, dass der Bischof die vielen Stationen seines Pastoralbesuchs erreichte.

Zum Auftakt begrüßte Landrat Franz Löffler am Mittwochmittag den Bischof im Landratsamt Cham mit Sekt, Weißwürsten und Brezen. Zu feiern war der 54. Geburtstag des Regensburger Oberhirten. Während des anschließenden Besuchs auf dem Lamberg feierte der Bischof einen kleinen Gottesdienst in der Wallfahrtskapelle der heiligen Walburga mit Landrat Löffler, den Mitgliedern des Kirchenverwaltungsrates und des Pfarrgemeinderates der Pfarrei Chammünster, dem Ortspfarrer Markus Nees, Generalvikar Michael Fuchs und weiteren Besucherinnen und Besuchern. Der Bischof sagte zu, am 25. Februar 2014, dem Patronatsfest der heiligen Walburga, auf dem Lamberg eine Heilige Messe zu feiern. Dazu seien bereits jetzt alle Gläubigen der benachbarten Orte eingeladen. Im Anschluss werde man im Wirtshaus auf dem Lamberg eine Brotzeit zu sich nehmen.

Mit seinem Besuch brachte der Bischof zum Ausdruck, dass er die kurz zuvor getroffene Vereinbarung für den Lamberg sehr begrüße. In einem von Landrat Franz Löffler moderierten Gespräch hatten sich die Diözese und der Kirchenverwaltungsrat der Pfarrei Chammünster darauf verständigt, das Gasthaus auf dem Lamberg im Wege des Erbpachtrechts dem Walfahrtsunterstützungsverein zu überlassen. Er trägt in Zukunft den Gastronomiebetrieb in seiner Verantwortung.

In Cham traf sich der Bischof mit den Priestern, Diakonen, Ordensleuten, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Seelsorge, den Religionslehrerinnen und -lehrern sowie den Kirchenmusikern der Region Cham. Zunächst begrüßte Ortspfarrer Dieter Zinecker den Regensburger Gast in der Sankt-Jakobskirche. Dann feierte der Bischof die Non mit anschließender eucharistischer Anbetung. In der folgenden Regionalkonferenz stellte der Regionaldekan die Region vor und danach blieb ausführlich Zeit für Gespräche, Fragen, Anregungen und Anliegen.

Um 19 Uhr trafen sich Jugendliche aus der ganzen Region in der Chamer Sankt-Josefs-Kirche zum Taizégebet, das in einen Abend der Begegnung mündete, den die Jugendlichen mit intensiven Gesprächen zu füllen wussten.