News Bild Bischof Rudolf feiert nach Innenrenovierung von St. Laurentius Heilige Messe in Unterneuhausen
Bischof Rudolf feiert nach Innenrenovierung von St. Laurentius Heilige Messe in Unterneuhausen

Beten und Staunen

Home / News

Unterneuhausen, 21. Mai 2022

„Nutzen Sie Ihre wunderschöne Kirche mit strahlendem Glanz und den vielen Figuren zum beten, staunen und verweilen“, ermutigte Bischof Rudolf Voderholzer die Gläubigen. Anlässlich des Abschlusses der Innenrenovierung der Kirche St. Laurentius war der Bischof zur Feier der Heiligen Messe am Samstag nach Unterneuhausen gekommen. Die Pfarrei Neuhausen im Landkreis Landshut bereitete dem Regensburger Oberhirten mit afrikanischem Gesang des Pfarrers Innocent Nwokenna, einem Willkommenslied der Kommunionkinder und Klängen des Spielmannszugs einen herzlichen Empfang.

 

Besuch der Kirche macht die Herzen froh

Im Gotteshaus gebe es, so der Bischof, viele künstlerische und geistliche Kostbarkeiten. Ob mit Tränen der Trauer oder der Freude, ein Besuch in der Kirche könne die Herzen froh machen. Er spüre bei den Menschen eine große Sehnsucht nach gemeinsamen Gottesdiensten. Die Kinder und Jugendlichen sollten dafür sorgen, dass ihre Kirche auch zur 300-Jahrfeier 2041 noch lebendig und wichtig ist. Bischof Rudolf dankte Pfarrer Innocent für seinen mittlerweile achtjährigen Dienst in der Pfarrei, für seine Leidenschaft und Kreativität.

Gutes Miteinander von Pfarrei und Kommune

Für Bürgermeister Hans-Peter Deifel hat die Pfarrkirche eine große Bedeutung für die gesamte Gemeinde. Während der Renovierungszeit habe das Gotteshaus den Menschen sehr gefehlt. Mit einer Kostenbeteilung von zehn Prozent leiste die politische Gemeinde gerne einen Beitrag für die wunderbare Kirche. Eine erfolgreiche Renovierung sei nur mit Begeisterung möglich, davon ist Kirchenpfleger Peter Novotny überzeugt. Genau dies durfte er mit der Kirchenverwaltung, Pfarrer Innocent und allen Handwerksbetrieben erfahren. Architekt Franz Zettl habe mutige Entscheidungen mitgetragen. Die beteiligten Firmen hätten hervorragend zusammen gearbeitet. Sicher habe aber am guten Gelingen „der liebe Gott seine Hand im Spiel gehabt“, so Kirchenpfleger Novotny.

Zeitgemäßes Gesamtkonzept

Die stattliche Pfarrkirche wurde 1741 eingeweiht. Sie steht unter Denkmalschutz. Im Langhaus stellt das große Deckengemälde das Martyrium des Heiligen Laurentius, dem Kirchenpatron, dar. Es ist von Ignaz Kauffmann signiert. Die letzte Innenrenovierung liegt 30 Jahre zurück. Die aktuelle Maßnahme umfasste neben Renovierung und Restaurierung auch zeitgemäße Erneuerungen. Für Strom, Heizung, Akustik, Lüftung und Licht gibt es eine zentrale Steuerung. Elektro-, und Audioleitungen wurden vollständig erneuert. Dadurch ist zukünftig das Livestreaming von Gottesdiensten möglich. Eine Induktionsschleife unterstützt den Empfang von Hörgeräten. Größere Abstände in den Stuhlreihen kommen älteren und gehbehinderten Kirchenbesuchern entgegen. Auch ein neues Lichtkonzept wurde geschaffen. Die Hälfte der Kosten trägt die Bischöfliche Finanzkammer. Die Gemeinde Weihmichl beteiligt sich mit 10 Prozent, der Rest wird von der Kirchenstiftung Neuhausen getragen.

aw/jas