News Bild „Bewusst Verantwortung übernehmen“ – Die Leitung der Katholischen Landjugendbewegung besucht Bischof Dr. Rudolf Voderholzer

„Bewusst Verantwortung übernehmen“ – Die Leitung der Katholischen Landjugendbewegung besucht Bischof Dr. Rudolf Voderholzer

Home / News

Die neugewählte Diözesanleitung der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) hat Bischof Dr. Rudolf Voderholzer am vergangenen Dienstagnachmittag einen Antrittsbesuch abgestattet. Die vier Diözesanvorsitzenden Nikolas Süß (Nittenau), Johannes Thöne (Altenbuch), Franz Wacker (Laberweinting) und Stefanie Stier (Schierling) waren mit Pfarrer Udo Klösel und KLJB-Geschäftsführer Johannes Theisinger gekommen, um aktuelle Aktivitäten und Projekte vorzustellen. Nach ihrer Wahl für zwei Jahre hat die Amtszeit gerade begonnen. In der Diözese Regensburg gibt es rund 11.000 Mitglieder in 328 Ortsgruppen. Bayernweit zählt der Verband 26.000 Mitglieder.

Bischof Dr. Voderholzer betonte, dass ganze Generationen bayerischer Politiker in der katholischen Verbandsarbeit, nicht zuletzt in der KLJB geprägt worden sind bzw. politische Erfahrungen dort gesammelt haben. Johannes Theisinger sagte, dass der katholische Glaube einen großen Stellenwert für den Diözesanverband hat. Die Zahl der Mitglieder der KLJB in der Diözese bleibe weitestgehend konstant. Der Regensburger Bischof gab zu bedenken: „Diejenigen, die eine eigene Meinung haben, sind nie in der Mehrheit. Häufig sind es diejenigen, die später bewusst Verantwortung übernehmen.“ Ganz in diesem Sinne sprach Dr. Voderholzer seine Dankbarkeit für die Bildungsarbeit aus, die der Verband in Bayern und insbesondere in der Diözese Regensburg leistet. Er empfahl dem Vorstand nicht zuletzt, die Katholische Soziallehre zu studieren, und überreichte den Mitgliedern des Vorstands den „Docat“, der die Soziallehre der Kirche eingängig vorstellt.

Der KLJB-Vorstand überreichte dem Bischof ein Geschenk, das eine frühere KLJB-Vorsitzende in Peru gestrickt hat: fünf Krippenfiguren, die in einer Eierschachtel enthalten sind und die auf die Finger der Hand gesteckt werden können.