News Bild „Bereits über 100 Tonnen fair gehandelter KDFB-Kaffee verkauft“ – Diözesanvorsitzende Elisabeth Popp besucht Bischof Gerhard Ludwig Müller

„Bereits über 100 Tonnen fair gehandelter KDFB-Kaffee verkauft“ – Diözesanvorsitzende Elisabeth Popp besucht Bischof Gerhard Ludwig Müller

Home / News

Elisabeth Popp, Vorsitzende des Katholischen Deutschen Frauenbundes für das Bistum Regensburg, besuchte zum Jahresende zusammen mit dem Geistlichen Beirat, Domvikar Thomas Pinzer, Bischof Gerhard Ludwig Müller. Mit im Gepäck hatte die Vorsitzende von rund 60.000 engagierten Frauen in der Diözese nicht nur den Jahresbericht sowie das neue Veranstaltungsprogramm für das kommende Jahr, sondern auch als Geschenk für den Regensburger Oberhirten ein paar Besonderheiten aus dem KDFB Laden. Darunter auch der beliebte fair gehandelte Bio-Kaffee, der mittlerweilen nicht nur in Privathaushalten, sondern auch in vielen Einrichtungen hoch geschätzt wird. Seit die Aktion 2003 gestartet wurde, konnten insgesamt mehr als 100 Tonnen Kaffee verkauft werden.

Bischof Gerhard Ludwig Müller dankte Elisabeth Popp stellvertretend für die vielen tausend Frauen, die sich im KDFB in der Diözese Regensburg engagieren und gratulierte gleichzeitig der Vorsitzenden, die Anfang Dezember aus der Hand von Staatssekretär Markus Sackmann das Bundesverdienst am Bande für ihren großen Einsatz beim Katholischen Frauenbund erhalten hatte.

Im neuen Jahresprogramm 2012 präsentiert der KDFB im Bistum Regensburg eine Fülle von interessanten Themen und Veranstaltungen. So wird auch wieder nächstes Jahr der Arbeitskreis gegen Zwangsprostitution gegen das Unrecht an Frauen kämpfen und voraussichtlich im Grenzgebiet der Diözese zur Tschechischen Republik mit Aktionen aufwarten. Im Bildungsprogramm werden mehrere Angebote für Frauen im digitalen Bereich umgesetzt. Weiter kann an Exerzitien, eine Pilgerreise nach Florenz, Siena, Pisa und Rom oder auch an einem Osterseminar teilgenommen werden.

Nähere Informationen gibt es auf der Homepage des

KDFB

Regensburg.