News Bild 5.000 Gläubige starten zur Fußwallfahrt nach Altötting - Bischof Müller: „Pilgern schenkt tiefe geistliche Erfahrung“

5.000 Gläubige starten zur Fußwallfahrt nach Altötting - Bischof Müller: „Pilgern schenkt tiefe geistliche Erfahrung“

Home / News

5.000 Gläubige haben sich heute Morgen zur 181. Fußwallfahrt nach Altötting auf den Weg gemacht. Bischof Gerhard Ludwig Müller verabschiedete die Pilger in Regensburg und spendete den Segen für die dreitägige Pilgerreise, bei der 111 Kilometer gegangen werden. Die diözesane Veranstaltung steht heuer unter dem Leitsatz: „Sie schreiten dahin mit wachsender Kraft“. Mehr als 9.000 Fußwallfahrer aus dem Bistum Regensburg sowie aus ganz Deutschland ziehen am Pfingstsamstag auf dem Kapellplatz in Altötting ein. Den Abschlussgottesdienst in der St. Anna-Basilika in Altötting feiert Bischof Gerhard Ludwig Müller mit den mitpilgernden Priestern und Gläubigen.

Wallfahren sei Ausdruck des pilgernden Gottesvolkes, hob Bischof Gerhard Ludwig Müller hervor. Es ist das Unterwegs sein zu Gott. Die Diözesanfußwallfahrt zähle zur klassischen Form der Volksfrömmigkeit. Glaube werde erleb- und greifbar, wenn man durch die Natur wandere und die herrliche Schöpfung Gottes vor Augen habe: „Ich wünsche den Pilgern auf ihrem Gang nach Altötting eine tiefe geistliche Erfahrung. Es gibt auch die Möglichkeit der Beichte, zur Erneuerung des inneren Menschen. Jeder soll von diesen Gnadengaben Gottes Gebrauch machen, vom Bußsakrament, der gemeinsamen Eucharistie und des Betens, aber auch vom Zusammensein mit den Tausenden Gläubigen“, erklärte der Regensburger Oberhirte.