News Bild 31 Jugendliche empfangen das Sakrament der Firmung
31 Jugendliche empfangen das Sakrament der Firmung

Kennen Sie den Dom des Rottals?

Home / News

Eggenfelden, 4. Juli 2022

„Ihr steht heute vor einer unglaublich wichtigen Entscheidung“, rief Bischof Rudolf Voderholzer den Mädchen und Jungen in seiner Predigt zu, da sie heute durch den Empfang des Firmsakraments in die Beziehungsgemeinschaft mit Gott einträten. Bischof Rudolf besuchte die südlichste Pfarrei seiner Diözese, um 31 jungen Christen das Sakrament der Firmung zu spenden. Obwohl er sich schon mehrmals in der Rottalmetropole aufgehalten hatte, war dies seine erste Amtshandlung im „Dom des Rottals“, wie die Eggenfeldener stolz ihre Pfarrkirche nennen. Er freute sich, mit den jungen Firmbewerbern zusammenzutreffen und wurde sowohl von Stadtpfarrer Egon Dirscherl wie auch von einem „Firmkind“ herzlich begrüßt.

Kräftige Antwort zur Tauferneuerung

Bischof Voderholzer freute sich, dass die anwesenden Jugendlichen durch die Teilnahme am Firmgottesdienst bereits eine Vorentscheidung getroffen hätten und bereit seien, ihr christliches Leben selber in die Hand zu nehmen. „Deine Eltern haben für dich bereits Vorentscheidungen getroffen, sie haben dich gewollt, haben deinen Vornamen gewählt, du bist ohne dein Zutun in einem bestimmten Ort geboren, du bist getauft worden, in einen ausgewählten Kindergarten gegangen und hast eine Muttersprache – die du nicht selber ausgewählt hast – gelernt,“ so der Bischof aus Regensburg. Der Geistliche bedankte sich bei den Eltern und Paten für ihr Engagement in der Vermittlung des Glaubens und bat, auch weiterhin bei der seelischen Reifung der jungen Christen mitzuwirken. Bevor der Bischof das Firmsakrament spendete, bat er die Jugendlichen, mit kräftigen Antworten das Taufversprechen zu erneuern, um anschließend durch ein Gebet am Altar die Kraft des Heiligen Geistes herbeizuführen. Dazu läutete die große Glocke am Kirchturm. Dann aber war es so weit. Die Firmlinge traten zusammen mit ihren Paten vor den Firmspender, der sie aus Corona-Gründen mittels Stäbchen mit Chrisam salbte, ihnen die Hand auflegte und dabei die offizielle Formel sprach „Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist“. Nach dem Festgottesdienst, den Bischof Rudolf Voderholzer zusammen mit Stadtpfarrer Egon Dirscherl, Kaplan Benjamin Raffler und Diakon Robert Rembeck zelebrierte, traf sich die große Firmgemeinschaft auf dem Kirchenplatz zu einem Stehempfang.    
 

Text und Fotos: Franz-Xaver Eder/jas