News Bild Papst Benedikt XVI.: „Ich grüße die Pilger aus Regensburg“

Papst Benedikt XVI.: „Ich grüße die Pilger aus Regensburg“

Home / News

Im Rahmen der Generalaudienz mit dem Heiligen Vater am Mittwochvormittag in Rom haben rund 600 Pilger aus dem Bistum Regensburg dem Heiligen Vater für seinen Besuch im vergangenen Jahr in Regensburg gedankt. Der Papst grüßte die Wallfahrer aus der Diözese Regensburg ganz besonders.

Die Begegnung bei strahlendem Sonnenschein war der Höhepunkt der Dankeswallfahrt unter dem Motto des Papstbesuchs „Wer glaubt ist nie allein“, die am vergangenen Montag begonnen hat. Sie dauert noch bis kommenden Samstag an. Bläserensemble und Chor aus Regensburg brachten das Mottolied des Papstbesuchs auf dem Petersplatz mehrfach zu Gehör. Pilger entrollten im vordersten Bereich des Platzes ein großes Transparent mit dem Schriftzug „Das Bistum Regensburg grüßt Papst Benedikt XVI.“

Zusammen mit dem Chefredakteur der Mittelbayerischen Zeitung in Regensburg, Manfred Sauerer, übergab Bischof Dr. Gerhard Ludwig Müller einen Scheck der Spendenaktion des Bistums mit der Zeitung in Höhe von 30.000 Euro. Der Betrag kommt dem Nazareth-Projekt zugute, das Benedikt XVI. unterstützt. Chefredakteur Sauerer stellte dem Heiligen Vater die Liste vor, auf der die Namen der Spender aufgeführt sind. Benedikt XVI. erkannte mehrere ihm persönlich bekannte Personen darunter, wie zum Beispiel den Vorsitzenden des Diözesankomitees, Graf Philipp von und zu Lerchenfeld.

Generalvikar Michael Fuchs überreichte dem Papst die gesammelten Unterschriften zur Geburtstagsgratulation der Mindelstettener Ministranten. Die Aktion wurde von Bischof Dr. Gerhard Ludwig Müller sowie von den (Erz)Bischöfen Ludwig Schick aus Bamberg und Wilhelm Schraml aus Passau unterstützt. Die Schirmherrschaft hat der bayerische Kultusminister Siegfried Schneider übernommen. 5000 Personen gratulierten auf diesem Wege dem Heiligen Vater zum 80. Geburtstag.

Zuvor hatte der Heilige Vater Bischof Gerhard Ludwig eigens begrüßt sowie Weihbischof Reinhard Pappenberger zur kürzlich erfolgten Bischofsweihe herzlich gratuliert. In seiner Katechese stellte der Papst den frühchristlichen Schriftsteller Origenes vor, der „eine bedeutende Symbiose von biblischer Auslegung und christlichem Denken geschaffen hat“. Dabei erklärte der Heilige Vater die Lehre vom dreifachen Schriftsinn, dem wörtlichen, dem moralischen und dem geistlichen, das heißt christologischen Sinn, die auf Origenes zurückgeht.

Bilder von der Dankwallfahrt finden Sie hier