News Bild Neueröffnung des „document niedermünster“ am 20. Juli - Sparkasse Regensburg unterstützt Projekt mit 52.000 Euro

Neueröffnung des „document niedermünster“ am 20. Juli - Sparkasse Regensburg unterstützt Projekt mit 52.000 Euro

Home / News

Am Mittwoch, 20. Juli 2011, um 16 Uhr eröffnen Bischof Dr. Gerhard Ludwig Müller und Dompropst Dr. Wilhelm Gegenfurtner nach einer umfassenden Restaurierung das „document niedermünster“. Bereits im Vorfeld gab es für das Regensburger Domkapitel und dem Projektteam einen freudigen Anlass: Die Sparkasse Regensburg unterstützt in Kooperation mit der Bayerischen Sparkassenstiftung die Maßnahme mit insgesamt 52.000 Euro. Nach einer Führung durch die geschichtsträchtigen Gewölbe überreichte der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse, Franz-Xaver Lindl, an Dompropst Dr. Wilhelm Gegenfurtner am Montagabend symbolisch einen Scheck. Dabei zeigte er sich im Namen der Sparkasse erfreut, das Projekt mit der Geldspende fördern zu können: „Gerade in der heutigen Zeit ist es wichtig, mit modernen Mitteln jüngere Menschen zur Erkundung der eigenen Geschichte zu motivieren. Das neue Lichtkonzept wie auch die 3D-Animation tragen dazu maßgeblich bei. Mit der finanziellen Zuwendung trägt die Sparkasse sehr gerne zur Realisierung dieser einmaligen Renovierungsmaßnahme bei“. Im Namen des Domkapitels bedankte sich Dompropst Gegenfurtner herzlich für die großzügige Spende.

Unter der Niedermünsterkirche aus dem 12. Jahrhundert liegt eine der größten archäologischen Ausgrabungen Deutschlands. Das einzigartige Dokument in der Nordostecke des ehemaligen römischen Legionslagers „Castra Regina“ führt mit Originalbefunden eindrucksvoll zu den wichtigsten Epochen der bayerischen und Regensburger Geschichte. Durch die gleichzeitige Ablesbarkeit der aufeinander aufbauenden Schichten erschließt sich, nun dargestellt in aktueller 3D-Technik sowie mit einem innovativen Lichtkonzept, die historische Entwicklung in einer Siedlungskontinuität vom 2. bis 12. Jahrhundert, vom römischen Militärlager und den Fundamenten der Welterbestadt Regensburg über die Pfalzkapelle des Herzogs von Baiern bis zur Kirche des adeligen Damenstifts Niedermünster. Ein Schwerpunkt der Neupräsentation liegt in einer würdigen Vermittlung der Grabstätte des hl. Erhards sowie der bayerischen Herzöge, von Herzog Heinrich I. und seiner Frau Judith bis zu Gisela von Burgund, Mutter des Kaisers Heinrich II.

Kontakt
Der Zugang zum document niedermünster ist nur mit Führung möglich. Das Führungsangebot für Einzelgäste ab 21. Juli: Mai bis einschließlich Oktober: Sonntag, Feiertag und Montag um 14.30 Uhr; Dauer: ca. 60 Minuten, Eintritt: 5,- € (ermäßigt 2,50 €, Familienführungen 10,- €), Treffpunkt: Infozentrum DOMPLATZ 5, (Gruppengröße auf 15 Personen begrenzt).

Anmeldung zur Gruppenführung unter: Infozentrum DOMPLATZ 5, Tel. 0941/5971660, email: domfuehrungen(at)bistum-regensburg.de, Gruppenpreis 65,- €, für fremdsprachige Führungen 75,- €, Schülergruppen 40,- €, (Gruppengröße auf 15 Personen begrenzt), Kombiticket mit Domführung, Domkreuzgang oder Domschatz möglich. Informationen auch unter: www.document-niedermuenster.de