News Bild Kirchenrechtler Prof. Yves Kingata fürs Studium Rudolphinum vereidigt
Kirchenrechtler Prof. Yves Kingata fürs Studium Rudolphinum vereidigt

Guter Ruf eilt voraus

Home / News

Ab dem kommenden Wintersemester wirkt Prof. Dr. Yves Kingata Nkiel Abar am Institut „Bischöfliches Studium Rudolphinum“ als Dozent für Kirchenrecht. Bischof Dr. Rudolf Voderholzer hat ihn auf das Glaubensbekenntnis und die Lehre der Kirche vereidigt. Er wird damit Prof. Dr. Christoph Ohly nachfolgen. „Ich habe viel Gutes von Ihnen gehört“, freute sich Bischof Rudolf.

Prof. Dr. Yves Kingata Nkiel Abar ist Priester der Diözese Kenge. Geboren ist er in der Demokratischen Republik Kongo, wo er Philosophie und Theologie studierte. Es folgten Studien am Klaus Mörsdorf-Studium für Kanonistik an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Dort erwarb er 2009 ein Lizentiat in kanonischem Recht. 2012 wurde er mit einer Arbeit zum päpstlichen Gesandtschaftswesen und zur Nuntiatur in der zum Demokratischen Republik Kongo zum Dr. iur. can. promoviert. 2020 wurde sein Habilitationsverfahren abgeschlossen. Derzeit hat er die Lehrstuhlvertretung am Lehrstuhl für Kirchenrecht, insbesondere Verwaltungsrecht sowie Kirchliche Rechtsgeschichte an der Katholisch-Theologischen Fakultät der LMU inne.

 

Studium Rudolphinum

Das „Bischöfliche Studium Rudolphinum“ ist ein Institut, welches Priesterseminaristen (aus den Diözesen Regensburg und Passau) und Ordensangehörigen ohne Abitur den Weg zum Priestertum eröffnet. Durch ein spezielles pädagogisches Konzept wird es Bewerbern, die oft bereits einen konventionellen Beruf ergriffen haben, ermöglicht, das Studium der Theologie aufzunehmen und Diakon bzw. Priester zu werden.

Prof. Dr. Yves Kingata Nkiel Abar unterschreibt, dass er treu zum Glaubensbekenntnis und der Lehre der Kirche steht.