News Bild Generalvikar eröffnet Weltjugendtagslotterie am Regensburger Bahnhof

Generalvikar eröffnet Weltjugendtagslotterie am Regensburger Bahnhof

Home / News

(pdr) Mit einer spektakulären Aktion hat Generalvikar Dr. Wilhelm Gegenfurtner die Weltjugendtagslotterie der Diözese Regensburg eröffnet. Aus einem kleinen Bauchladen verkaufte er persönlich die ersten Rubbellose am Regensburger Bahnhof an Passanten.

"Es freut uns, dass unser Generalvikar sich spontan bereit erklärt hat, uns am ersten Verkaufstag so tatkräftig zu unterstützen“ erklärte Jugendpfarrer Thomas Pinzer.
Die Aktion war ein voller Erfolg. In einigen Pfarreien war die Offensive bereits vor einigen Tagen gestartet. In der Pfarrei Eslarn-Mariä Himmelfahrt wurden in den ersten Tagen über 700 Lose verkauft. „Es ist schön, dass die Weltjugendtagslose solch einen guten Absatz finden und die Regensburger so einen wichtigen Beitrag zum Gelingen des Weltugendtags leisten“, erklärte Generalvikar Dr. Gegenfurtner.

Unter dem Motto „gewinnen mit dem Weltjugendtag“ werden bundesweit Rubbellose zum Stückpreis von zwei Euro verkauft. Zu gewinnen gibt es Geldpreise von 2,- bis 20.000 Euro, ein Cabrio, Handys, eine Reise nach Rom und vieles mehr. Mit dem Erlös der Lotterie werden der XX. Weltjugendtag in Köln und die „Tage der Begegnung“ in den Diözesen unterstützt. 20 Cent von jedem Los bleiben bei den Vertriebstellen.

Die Lose können bis zum 31. Mai 2005 in den Pfarreien erworben werden. Zusätzlich sind sie auch noch bis zum 15. November am Regensburger Bahnhof im Presseladen „Presse und Buch“ erhältlich.