News Bild Die verlorene Tochter und die wiedergefundene Mutter: Ein-Frau-Theaterstück zum Weltalzheimertag

Die verlorene Tochter und die wiedergefundene Mutter: Ein-Frau-Theaterstück zum Weltalzheimertag

Home / News

Unter dem Motto "Jung und Alt bewegt Demenz" findet am 21. September der Welt-Alzheimertag statt. Er ist Teil der bundesweiten Woche der Demenz vom 19. bis 25. September. Anlässlich des Welt-Alzheimertages laden die Katholische Erwachsenenbildung des Landkreises Kelheim, die Fachstelle für Pflegende Angehörige des Caritas-Kreisverbandes Kelheim und die Seniorenstelle des Landkreises Kelheim am Sonntag, 25. September, zu einem Ein-Frau-Theaterstück in das Cabrizio nach Offenstetten ein: "Die verlorene Tochter und die wiedergefundene Mutter".

Mit dieser Veranstaltung wollen die Veranstalter abseits der üblichen Vorträge einen neuen und ungewohnten Zugang zum Thema Demenz schaffen.  In der Lebensinszenierung von und mit Rosmarie Maier werden auf berührende Weise die an Demenz erkrankte Anni Huber und die sie betreuenden Menschen dargestellt. Die Besucher werden Zeugen von Situationen aus dem täglichen Umgang miteinander. Sie erleben, wie sich die Situationen für alle Beteiligten zuspitzen: Einfache Abläufe im Alltag werden zur großen Belastung. Bewegende Gefühle bewirken völlige Ratlosigkeit.

Durch die authentische Spielweise von Rosmarie Maier nimmt der Zuschauer auch am inneren Erleben der Personen teil. Dem Ansatz ihres Buches "Ich will dich doch erreichen - Begegnungen mit demenzkranken Menschen ermöglichen" (Kösel Verlag) folgend, zeigt die Darstellerin aus ihrer 25-jährigen Erfahrung und ihrer tiefen persönlichen Auseinandersetzung mit diesem Thema, wie es geschieht, dass sich die Betreuung und Begleitung von Anni Huber für alle unvorhersehbar positiv entwickeln und gestalten kann.

Das Theaterstück beginnt am 25. September um 17 Uhr. Ab 16.30 Uhr und in der Pause informiert die Caritas über ihre Unterstützungsangebote. Das Stück wird in zwei Akten gespielt. Danach bietet sich die Möglichkeit zum Gespräch mit der Autorin und Schauspielerin, die beruflich auch als Lehrerin für Pflege, Referentin und Buchautorin arbeitet.  Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Die Veranstaltung wird gefördert vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege.

Nähere Infos bekommen Sie bei der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB), Tel.: + 49 9443 918 4224 und im Internet

oder bei der Seniorenstelle des Landkreises Kelheim, Tel.: +49 9441 207-1040

Info: Der Welt-Alzheimertag findet seit 1994 jährlich am 21. September statt. Sein Ziel: Die Öffentlichkeit auf die Situation der Kranken aufmerksam zu machen und zu sensibilisieren. Etwa 46 Millionen Menschen weltweit sind von Demenzerkrankungen betroffen, in Deutschland sind es etwa 1,5 Millionen. Alzheimer ist nicht heilbar, es gibt jedoch viele Methoden, den Kranken und Angehörigen ein besseres Leben zu verschaffen. Mehr zum Welt-Alzheimertag und die Veranstaltungen in Ihrer Region finden Sie zum Beispiel bei der Deutschen Alzheimer Gesellschaft.