News Bild 25. März: Bischof Rudolf startet Gebets- und Glaubensinitiative und weiht Russland und Ukraine dem Unbefleckten Herz Mariens
25. März: Bischof Rudolf startet Gebets- und Glaubensinitiative und weiht Russland und Ukraine dem Unbefleckten Herz Mariens

Ermutigung

Home / News

„Kirche bleibt nur Kirche, wenn sie im Kern eine betende Kirche ist.“ Das ist eine zentrale Überzeugung Bischof Dr. Rudolf Voderholzers. Das Bistum Regensburg ist reich an Orten der betenden Kirche, überall dort, wo sich Gläubige regelmäßig in Gebetsgruppen, Familienkreisen oder Gesprächsrunden versammeln. „Wo die Hauskirche lebt, lebt die Pfarrkirche – und auch die Bischofskirche“, so der Bischof. Deshalb startet er am 25. März, dem Hochfest der Verkündigung des Herrn, seine „Bischöfliche Gebets- und Glaubensinitiative“ mit einem Pontifikalamt um 18 uhr im Regensburger Dom St. Peter.

Im Anschluss an den Gottesdienst wird Bischof Rudolf mit dem liturgischen Dienst zum Marienaltar ziehen und dort Russland sowie die Ukraine dem Unbefleckten Herz Mariens weihen. Er folgt damit einer Einladung von Papst Franziskus an alle Bischöfe der Welt. „Dies soll ein Akt der Weltkirche sein, die in diesem dramatischen Augenblick durch die Mutter Jesu, die auch unsere Mutter ist, den Schmerzensschrei aller, die leiden und ein Ende der Gewalt herbeisehnen, vor Gott trägt. Zugleich vertraut sie die Zukunft der Menschheit der Königin des Friedens an“, schreibt der Papst. Die Bischöfe, Priester, Ordensleute und alle Gläubigen sind eingeladen, sich diesem Weiheakt anzuschließen.Der Papst selbst wird das Weihegebet am Freitag um 17 Uhr im Rahmen einer Bußfeier im Petersdom sprechen.

Verkündigungsgruppe als geistliche Stärkung

Bischof Rudolf setzt damit ein Zeichen seiner Verbundenheit und hat alle Gebetsgruppen eingeladen, mit ihm die Heilige Messe zu feiern. Im Rahmen des Gottesdienstes wird er den Vertretern der angemeldeten Gruppen eine Nachbildung der Verkündigungsszene im Regensburger Dom als Geschenk überreichen. „Sie möge der geistlichen Stärkung bzw. als Ermutigung zu frohem Miteinander im Glauben dienen“, schreibt Bischof Rudolf in seiner Einladung an die Gebetsgruppen.

Die Nachbildung der Verkündigungsgruppe kann hier käuflich erworben werden.
 

Auf Dauer hin angelegt

Der gemeinsame Festgottesdienst am Hochfest der Verkündigung des Herrn ist die Auftaktveranstaltung für die Bischöfliche Gebetsinitiative, die auf Dauer hin angelegt ist. Der Bischof wünscht sich, in einer großen Gebetsgemeinschaft mit den Gruppen verbunden zu bleiben, wofür die Nachbildung der Verkündigungsszene ein sichtbares Zeichen ist. Quartalsweise soll es ein Gebetsanliegen des Bischofs geben und jedes Jahr am 25. März ein großes Fest der Gebetsinitiative die vielfältigen Gebetsgruppen im Bistum versammeln und stärken.

Verkündigungsgruppe

Bischof Rudolf wird den Vertretern der angemeldeten Gruppen eine Nachbildung der Verkündigungsszene im Regensburger Dom als Geschenk überreichen.

„Wo das Wort Gottes gläubig angenommen, im Gebet bedacht und beantwortet wird, da bekommt der Glauben Hand und Fuß, da wird Christus neu und für das Hier und Jetzt zur Welt gebracht und sein Evangelium verkündet.“ Bischof Dr. Rudolf Voderholzer

Das Schreiben von Bischof Dr. Rudolf Voderholzer an die Gebetsgruppen im Wortlaut

LIEBE SCHWESTERN UND BRÜDER!

Die heutige Welt braucht Menschen, die Gott lieben, die mit Freude auf ihn schauen und auf ihn hören.

Sie braucht Menschen, die über Gott und mit Gott sprechen. Sie braucht Menschen, die beten, die die Frohe Botschaft immer besser verstehen wollen, die das Evangelium mit Worten weitersagen und selber danach leben.

Es gibt diese Menschen, und es sind nicht wenige, die regelmäßig in ihren Häusern, in unseren Pfarrheimen oder in unseren Kirchen genau dazu zusammenkommen! In Gebetsgruppen, Gesprächsrunden, Familienkreisen…, treffen sie sich zu Glaubensgesprächen, zum Gebet in unterschiedlichsten Formen, zur eucharistischen Anbetung…

Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn auch Sie, zusammen mit Ihren Söhnen und Töchtern, zu diesen Menschen gehören würden.

Und ich möchte Sie ermutigen: Seien Sie echte Schwestern und Brüder im Glauben, teilen Sie die Freude über das Wort Gottes und nehmen Sie Gottes Dasein mitten unter uns dankbar an. Beschenken Sie sich gegenseitig und alle Menschen, denen Sie begegnen, mit neuer Begeisterung, die Sie sich selbst unaufhörlich vom Hl. Geist erbitten.

Bleiben sie empfänglich, wie Maria, sodass auch durch Sie das göttliche Wort täglich Fleisch werden kann.

Herzlich lade ich Sie ein zur Feier des Hochfestes der Verkündigung des Herrn

Abendlicher Festgottesdienst im Regensburger Dom am 25. März 2022 um 18.00 Uhr

Als Zeichen meiner Verbundenheit lade ich alle Gebetsgruppen, Gesprächsrunden, Familienkreise etc. ein, mit mir diese Heilige Messe zu feiern.

Allen Vertretern angemeldeter Gruppen möchte ich im Rahmen dieses Gottesdienstes auch eine Nachbildung der Verkündigungsszene in unserem Dom als Geschenk übergeben. Sie möge der geistlichen Stärkung bzw. als Ermutigung zu frohem Miteinander im Glauben dienen.

Der Blick auf den Engel und die Jungfrau Maria möge vielen Menschen, die ihren Glauben in diesen kleinen geistlichen Zellen unserer Kirche vertiefen, leben und feiern, das Vertrauen in die Verheißung Jesu erneuern:

„Seid gewiss: Ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt“ (Mt 28,20)

Ich freue mich auf Ihre baldige Anmeldung und auf die Begegnung mit Ihnen.

Bis dahin begleite ich Ihr Engagement für Glaube und Kirche mit meinem bischöflichen Segen.

Ihr

+ Rudolf Voderholzer

Bischof von Regensburg

Bischof Rudolf Voderholzer

Weitere Infos

Mariae Verkündigung

25. März, 18 Uhr im Hohen Dom St. Peter zu Regensburg

Start der Bischöflichen Gebets- und Glaubensinitiative

Im Anschluss Weihe Russlands und der Ukraine an das Unbefleckte Herz Mariens